Archiv für den Autor: ChristofGraf

KW-08-2018: Leonard Cohen und … The Doors … und das Isle Of Wight – Festival 1970

Mehr dazu auch im blog-beitrag:

KW-24-2017: #Leonard Cohen #book_of_memories – Moments Of Memories (part 53/ 82) by KRIS KRISTOFFERSON – „The Isle Of Wight – Festival 2017″ – After … Es gibt kaum ein Mega-Festival, auf dem Leonard Cohen wie gesagt nicht gespielt hat. Ebenso auch beim sogenannten europäischen Woodstock, beim legendären Isle Of Wight-Festival 1970. Drei Festivaljahre gab es damals. Nach 1968 und 1969 wurde das 1970 das am berühmteste. Danach fnad es bis 2002 nicht mehr statt. Gestern wurde die 2017er-Auflage mit Rod Stewart und The Who beendet.“ In 2017, now there are 21 years of German Website on Leonard Cohen `s Life & Work: www.leonardcohen.de & blog.leonardcohen.de & www.cohenpedia.de ### www.cohenpedia.de celebrates a new section called: #book_of_memories

Mehr dazu auch im blog-beitrag:

KW-08-2018: Leonard Cohen und … The Doors – Live At The Isle Of Wight-Festival 1970. Seit heute Neufassung des letzten bekannten Konzertmitschnitts der Doors erhältlich.

The Doors: „Live At The Isle Of Wight 1970“ ist der letzte bekannte Konzertmitschnitt der Doors, der nun erstmals erhältlich ist. Die Originalaufnahmen wurden für diese Veröffentlichung  komplett neu geschnitten, abgemischt und mit modernster Technik restauriert, Farborrekturen vorgenommen und das Originalmaterial visuell aufgewertet.

 

Leonard Cohen war ebenfalls beim Isle Of Wight – Festival 1970 vertreten, wozu es auch einen bereits 2009 veröffentlichten Live-MItschnitt gibt (–> siehe auch

http://blog.leonardcohen.de/?p=6211 )

Der Mitschnitt, unter anderem im 5.1 Dolby Digital Sound, wurde von dem langjährigen Doors-Co-Produzenten Bruce Botnick von den Original Mehrspur-Audiobändern abgemischt. Manche Fans kennen vielleicht schon einen kurzen Ausschnitt dieses Auftritts aus dem Isle of Wight-Film „Message To Love“ von 1997, (in dem übrigens auch Leonard Cohens „Suzanne“ zu sehen und hören ist.)

Auf der neuen DVD bzw. Blu-ray sind allerdings die Doors-Songs in kompletter Länge und in bestmöglicher Bild- und Tonqualität zu sehen.

August 1970: Die Anklage wegen “unsittlicher Entblößung” gegen The Doors-Frontmann Jim Morrison, die von einem Vorfall ein Jahr zuvor in Miami herrührte und damals immer noch anhängig war, lastete schwer auf der Band. Aber die Show musste weitergehen. Daher reiste die Band zur Isle Of Wight, um neben Top-Acts wie  Jimi Hendrix, The Who, Miles Davis, Joni Mitchell und Joan Baez beim “Last Great Festival” zu spielen. The Doors: „Live At The Isle Of Wight 1970“ zeigt den intensiven Auftritt der Band und bietet eine Momentaufnahme einer ganzen Ära – mit Bildern von Fans (über 600.000 waren dabei), die Absperrungen niederrissen und die Sicherheitskräfte austricksten. Keiner wollte dieses Event verpassen.

Am 30. August 1970 um zwei Uhr gingen The Doors auf die Bühne und demonstrieren mit ihrem Auftritt nochmals ihre musikalische Kraft. Auf der neuen 84-minütigen DVD bzw. Blu-ray spielen Jim Morrison, Organist Ray Manzarek, Gitarrist Robby Krieger und Drummer John Densmore Klassiker wie “Roadhouse Blues”, “Break On Through (To The Other Side)”, “When The Music´s Over”, “The End”  oder zum Beispiel “Light My Fire”. Die einzige Lichtquelle war ein roter Scheinwerfer (die Band hatte übersehen, dass sie selbst für ihre Beleuchtung sorgen musste), was die Show in einen unheimlichen Farbton tauchte und damit fast die Stimmung des laufenden Gerichtsverfahrens spiegelte. “Unser Set war gedämpft, aber sehr intensiv”, sagte Manzarek später. “Wir spielten mit kontrolliertem Zorn und Jim war gesanglich gut in Form. Er sang um sein Leben, bewegte sich aber kaum. Dionysos war in Ketten gelegt”.

 Abgerundet wird die DVD bzw. die Blu-ray mit dem Bonusfilm “This Is The End” – 17 Minuten mit Interviews, die der Originalregisseur und Oscar-Gewinner Murray Lerner mit Robby Krieger, John Densmore und dem alten Doors-Manager Bill Siddons geführt hat. Auch anderes Archivmaterial mit Ray Manzarek aus dem Jahr 2002 ist zu sehen.

The Doors: “Live At The Isle Of Wight 1970” ist der aktuellste Titel auf der langen Liste von The Doors-Filmen von Eagle Rock Entertainment und hält einen der wichtigsten Momente ihrer

TECHNISCHE INFORMATION

Repertoire owner:  Eagle Rock

Picture Format: NTSC Region 0

Aspect Ratio: 16:9

DVD Audio: Dolby Digital Stereo, Dolby Digital 5.1, DTS Surround Sound

DVD Disc Format:   DVD9

BD Audio:  LPCM Stereo, DTS-HD Master Audio 96K

BD Disc Format:  BD25

Subtitles:  English, French, German, Spanish, Portuguese

Certification:  FSK 0 (DE)

Running time:   84 mins

Genre:  Concert film

Region: ABC (BD), NTSC O (DVD) (Both region free)

Weitere Informationen: www.thedoors.com

Titelliste:

 

 

KW-08-2018: … this is the end …

… heute veröffentlicht Eagle Rock Entertainment von The Doors: „Live At The Isle Of Wight 1970“ als DVD, Blu-ray, DVD+CD und Digital Video. The Doors: „Live At The Isle Of Wight 1970“ ist der letzte bekannte Konzertmitschnitt der Doors, der nun erstmals erhältlich ist. Die Originalaufnahmen wurden für diese Veröffentlichung  komplett neu geschnitten, abgemischt und mit modernster Technik restauriert, Farbkorrekturen vorgenommen und das Originalmaterial visuell aufgewertet.

KW-08-2018: „Alles verbrennt, und es bleiben keine Schlacken und unverbrannten Reste zurück“

„Alles verbrennt, und es bleiben keine Schlacken und unverbrannten Reste zurück“, erläuterte Cohen einst seine Art zu Schreiben… und schrieb je nach Sichtweise 201 Songs, wenn man seine Songs von Alben wie „Night Magic“ (1985) mit Lewis Furey, Blue Alert“ (2006) mit Anjani Thomas und „The Book Of Longing“ (2007) mit Philip Glass mitzählt.

 

 

KW-08-2018: Die Kunst mit Worten Bilder zu malen …

Die Kunst mit Worten Bilder zu malen beherrscht Cohen…

So düster er auch mit Zeilen von Songs wie „Anthem“ oder „The Future“ klingt, man spürt immer, dass Schönheit Wahrheit bedeutet. Darin liegt seine Kunst, etwas Schönes aus dieser Dunkelheit zu erschaffen. Im tiefsten Schwarz werden Schattierungen, die sich wie Farben anfühlen, erschafffen. Der perfekte Soundtrack für den Tod schöner Gedanken und die Geburt neuer Bilder.