Archiv für den Monat: November 2017

BD-bootlegseries-vol13

KW-48-2017: Bob Dylan: “Trouble No More – The Bootleg Series Vol. 13 / 1979-1981″ – Out Now

BD-bootlegseries-vol13

BD-bootlegseries-vol13cBD-bootlegseries-vol13b

Am 3. November veröffentlichen Columbia Records und Legacy Recordings, das Katalog-Label von Sony Music Entertainment, Bob Dylan – Trouble No More – The Bootleg Series Vol. 13 / 1979-1981. In dieser bislang jüngsten Folge der hochgelobten Bob Dylan Bootleg Series präsentiert Columbia/Legacy eine der umstrittensten und inspiriertesten Phasen in Dylans Karriere.

Mit der Albumtrilogie Slow Train Coming (1979), Saved (1980) und Shot Of Love (1981) schuf Bob Dylan um die Jahrzehntwende 1979/80 ein Werk, das sich mit spirituellen Themen beschäftigte und seine damalige Hinwendung zum Christentum reflektierte. Die Songs waren nicht weniger poetisch und tief empfunden als alles andere, was Dylan geschrieben hat – dennoch konnten Teile seiner Anhängerschaft mit diesem Bekenntnis und dem tiefen Glauben, der sich in den Arbeiten offenbarten, zunächst nur wenig anfangen (so wie 1965 Dylans Konvertierung zum elektrischen Rock’n’Roll die Folkpuristen befremdet hatte).

Die Konzerte aus dieser Schlüsselphase in Dylans Schaffen bieten einige der intensivsten und emotionalsten Performances seiner Karriere. Erstmals ermöglicht Bob Dylan – Trouble No More – The Bootleg Series Vol. 13 / 1979-1981 Fans und Musikliebhabern nun umfassenden Einblick in diese besondere Etappe auf Bob Dylans musikalischer Reise.

Das Deluxe-Box-Set (8CD/1DVD) enthält ein Hardcover-Buch mit einer Einführung von Dylan-Forscher Ben Rollins sowie Liner-Notes von Amanda Petrusich, Rob Bowman und Penn Jillette. Exklusiv erhältlich im Deluxe-Box-Set ist zudem eine DVD mit dem abendfüllenden Konzertfilm “Trouble No More: A Musical Film”. Darin werden unveröffentlichte Aufnahmen von Dylans Tourneen 1979-1981 kontrastiert mit neuen Spoken-Word-Passagen des Oscar-nominierten US-Schauspielers Michael Shannon aus der Feder des Schriftstellers Luc Sante. Der unter der Regie von Jennifer Lebeau entstandene Film wurde in diesem Jahr für die Premiere beim prestigeträchtigen New York Film Festival ausgewählt. Zu den Bonus-Extras der nur im Box-Set erhältlichen DVD gehören u. a. ein seltener Mitschnitt von “Shot Of Love” vom Konzert in Avignon 1981.

Bob Dylan – Trouble No More – The Bootleg Series Vol. 13 / 1979-1981 ist auch als Doppel-CD- und als 4-LP-Package mit den beiden ersten CDs der Deluxe-Box erhältlich. Mit Ausnahme von “Ye Shall Be Changed”, das bereits 1991 auf The Bootleg Series, Vol. 1-3 erschien, war kein Track von Trouble No More zuvor erhältlich. Die Sammlung enthält 14 unveröffentlichte Songs sowie eine Vielzahl von bislang ungehörten Live-Aufnahmen, seltenen Studio-Outtakes und vieles mehr.

Die beiden vorangegangenen Folgen von Columbia/Legacys Bootleg Series wurden jeweils mit einem Grammy für das Best Historical Album ausgezeichnet: Bob Dylan – The Cutting Edge 1965-1966, The Bootleg Series Vol. 12 (2017) und Bob Dylan – The Basement Tapes Complete, The Bootleg Series Vol. 11 (2016).

LC-Grammy-YWID

KW-48-2017: USA TODAY (28.11.2017) : LEONARD COHEN is nominated for a Grammy

LC-Grammy-YWID

USA TODAY says on Moonday 28th November 2017:

Leonard Cohen’s song You Want It Darker, the title track to his Oct. 2016 album, is nominated in the best rock performance category. Cohen is also nominated for best American roots performance for Steer Your Way, another song from his final album.

Cohen won an album of the year Grammy in 2007 for his involvement in the Joni Mitchell covers album River: The Joni Letters, and was honored by the Recording Academy with a lifetime achievement award in 2010.

 Here are the nominess and categories:

 Rock performance (single or track)

 

Leonard Cohen, You Want It Darker

Chris Cornell, The Promise

Foo Fighters, Run

Kaleo, No Good

Nothing More, Go to War

 

American roots music categories

 American roots performance

Alabama Shakes, Killer Diller Blues

Blind Boys of Alabama, Let My Mother Live

Glen Campbell, Arkansas Farmboy

Leonard Cohen, Steer Your Way

Alison Krauss, I Never Cared for You

 

Lt. Wikipdeia sind “Die Grammy Awards (kurz Grammys) sind Musikpreise, die seit 1959 von der National Academy of Recording Arts and Sciences in Los Angeles jährlich in zurzeit 84 Kategorien an Künstler wie Sänger, Komponisten, Musiker sowie Produktionsleiter und die Tontechnik verliehen werden. Am 12. Februar 2017 fand die 59. Grammy-Verleihung statt.

Der Preis gilt als die höchste internationale Auszeichnung für Künstler und Aufnahmeteams. Er ist von der Bedeutung vergleichbar mit dem Oscar in der Filmindustrie. Die zugehörige Trophäe ist eine Grammophonskulptur in goldglänzendem Design.

Für eine Auszeichnung in Frage kommen jeweils Veröffentlichungen vom Oktober des vorletzten Jahres bis einschließlich September des Vorjahres. “

LC-sigrid-strangers

KW-46-2017: NEW Coverversion: #Sigrif sings #Leonard Cohen – Song #Everybody Knows für den Soundtrack zum Film #JusticeLeague – Heute abend Live in Concert in Köln

LC-sigrid-strangers

Foto: Franscesa Allen/ Universal

Sigrid, die junge, norwegische Sängerin mit der großen Stimme schaffte es in kürzester Zeit die Musikwelt für sich zu begeistern, bei Live-Terminen lässt sie ein verzaubertes Publikum zurück und ihre Fanbase wird ständig größer. Ihr erstes musikalisches Lebenszeichen nahm innerhalb kürzester Zeit katapultartig Playlisten und Dauerrotationen in Beschlag. Ihre Debüt-Single „Don’t Kill My Vibe“ begeisterte weltweit, gefolgt von „Fake Friends“, „Plot Twist“ und der Veröffentlichung ihrer EP „Don’t Kill My Vibe“. So verwundert es auch nicht, dass sie von VEVO UK als eine der Künstlerinnen „to watch“ für 2018 ausgewählt wurde. Auf Vevo wird dann auch am 17. November ein Live-Video ihrer neuen Single „Strangers“ veröffentlicht, die letzten Freitag erschienen ist.

Des Weiteren erschien am Freitag außerdem der Soundtrack zum Film „Justice League“ an dem Sigrid mit ihrer Version des Leonard Cohen Tracks „Everybody Knows“ vertreten ist – dieser ist gleich am Anfang des Films zu hören. In dem Film geht es um die Justice League, einem Superheldenteam, das unter anderem aus Batman, Superman, Wonder Woman, Aquaman, The Flash und Cyborg besteht. Komponiert wurde der Soundtrack dazu von Soundtrack-Ikone Danny Elfman, der neben neuen Songs, Neuinterpretationen vergangener Filme, wie die Titelmelodien von Superman von John Williams, Wonder Woman von Hans Zimmer und seine eigene Titelmelodie von Batman, enthält.

Live-Daten:

13. November Köln, Live Music Hall mit OH WONDER