Archiv für den Monat: April 2018

KW-14-2018: Die größte Leonard Cohen – Exhibition „A Crack in Everything“ in Montreal vom 7.11.17 bis 13.4.18 ist seit dieser Woche zu Ende.

Nach einem rekordverdächtigen Lauf, der fast 300.000 Besucher anzog, befindet sich das Musée d'art contemporain (MAC) in Montreal in Verhandlungen, um seine Ausstellung Leonard Cohen: A Crack in Everything auf einer internationalen Tournee zu präsentieren.

"Die Cohen-Erfahrung geht weiter", sagte MAC-Direktor und Chefkurator John Zeppelli.

Das Museum führt regelmäßig Gespräche mit einer Institution in Manhattan sowie anderen in San Francisco, Kopenhagen, Prag und Mexiko-Stadt.

Zeppetelli sagte, dass die Ausstellung in Manhattan nicht nur die Menschen in New York City anlocken würde, sondern auch dazu beitragen würde, seinen Wert für das Publikum auf der ganzen Welt zu demonstrieren.

"Es wird unglaublich wichtig sein, dies in New York zu zeigen, das ein riesiges Musikzentrum, kulturelles Zentrum und jüdisches Zentrum ist", sagte Zeppellelli.

New York City spielte auch eine wichtige Rolle in Cohens Aufstieg als Singer-Songwriter in den 1960er Jahren, als er dort lebte und sich mit prominenten Mitgliedern der städtischen Musikszene anfreundete.

Zuerst nehmen wir Manhattan

Eine der Herausforderungen beim Besuch der expansiven Show besteht jedoch darin, Institutionen zu finden, die das aufnehmen können.

"Selbst große Museen konnten nicht die Gesamtheit der Show einnehmen, die hier sechs große Räume belegt", sagte Zeppellelli.

Die Ausstellung wurde im MAC bis zum 12. April verlängert, mit längeren Öffnungszeiten, so dass mehr Montrealers es sehen können - oder es noch einmal sehen können.

KW-14-2018: One More Hallelujah – A New Coverversion by JOLINA CARL on her new record: Forward Back Home.

Jolina Carl

„Forward Back Home“

Vö. 13.04.2018 | CD und digitaler Download | Take That Turn Records/Cargo

 


 

Joline Carl: Forward Back Home

Der Album-Titel „Forward Back Home“ mag im ersten Moment etwas verwirren – vorwärts und gleichzeitig zurück? Aber er bedeutet eben genau das. Jolina Carl macht mit diesen zwölf neuen Songs den nächsten Schritt „forward“: als Sängerin, als Songschreiberin und musikalische Gestalterin. Die eigenen Songs und die Auswahl der Fremdkompositionen und Cover-Versionen, dazu die zwei Duette mit Grammy-Winner Billy Yates und Country-Shooting Star Ray Scott aus den USA, all das besitzt höchstes Format und offenbart ihr enormes Potenzial. Dabei offeriert sie eine stilistische Bandbreite, die von Bluegrass und funkigen Rhythmen bis hin zu jazzigen Tönen und traditionellem Country-Pop reicht. Zugleich besinnt sie sich auch auf „back home“, um die eigene Welt, die vielfältigen Gedanken, die Palette an Gefühlen in Songs und Musik zu verwandeln.

„Forward Back Home“ ist bisher wohl das perso¨nlichste ihrer inzwischen vier eigenen Alben. Jolina Carl erza¨hlt hier Geschichten u¨ber ihren verstorbenen Vater, schildert ihre „Begegnung“ mit Johnny Cash – sie hatte einen Gastauftritt auf genau jener Farm, auf die sich die Legende immer zum Songwriting zurückzog -, singt u¨ber ihre „On-The-Road“-Erlebnisse oder über jene Werte, die im digitalen Zeitalter langsam aber sicher verloren gehen. Nahezu perfekt in dieses textliche Spektrum passen auch die drei Cover-Songs: „Get Rhythm“ von Johnny Cash in einer rockigen Version, „Valerie“ von Amy Winehouse im Bluegrass-Gewand, „Hallelujah“ von Leonard Cohen – der (bisher fehlende) Mut, letztgenannten Song endlich aufgenommen zu haben, hat sich nun vollends ausgezahlt.

Das komplette Album wurde in Nashville aufgenommen, produziert von Thomm Jutz in dessen TJ Tunes Studio. An Musikern waren einige aus der ersten Riege der Nashville Session-Cracks dabei, so zum Beispiel Mark Fain, Scotty Sanders und Pat Bergeson, die unter anderem mit Johnny Cash, Dolly Parton, Taylor Swift, Tommy Emmanuel oder Marty Stuart zusammengearbeitet haben.

„Forward Back Home“ von Jolina Carl erscheint am 13. April auf Take That Road Records im Vertrieb von Cargo.

Trackliste:

CD
1. Get Rhythm
2. Wishin‘ We Had (with Ray Scott)
3. All Through The Years
4. Thank God For Johnny Cash
5. Bent Metal
6. You Were The One
7. I Wanna Hear You Say It (with Billy Yates)
8. His Hideaway
9. Journey To The Moon
10. Valerie
11. What Really Matters
12. Hallelujah

KW-14-2018: Bob Dylans erstes Deutschlandkonzert gestern abend in Neu-Ulm: hier die Setlist

1. Things Have Changed (Bob on Piano)

2. Don’t Think Twice, It’s All Right (Bob on Piano)
3. Highway 61 Revisited (Bob on Piano)
4. Simple Twist Of Fate (Bob on Piano)
5. Duquesne Whistle (Bob on Piano)
6. Melancholy Mood (Bob center stage)
7. Honest With Me (Bob on Piano)
8. Tryin‘ To Get To Heaven
9. Once Upon A Time (Bob center stage)
10. Pay In Blood (Bob on Piano)
11. Tangled Up In Blue (Bob on Piano)
12. Early Roman Kings (Bob on Piano)
13. Desolation Row (Bob on Piano)
14. Love Sick (Bob on Piano)
15. Autumn Leaves (Bob center stage)
16. Thunder On The Mountain (Bob on Piano)
17. Soon After Midnight (Bob on piano)
18. Long and Wasted Years (Bob center stage)
   
  (encore)
19. Blowin‘ In The Wind (Bob on Piano)
20. Ballad Of A Thin Man (Bob on Piano)