Archiv für den Monat: September 2015

KW-36-2015: Leonard Cohen und …: Van Morrison, der gestern 70 Jahre alt wurde

Gestern, am 31. August 2015 feierte Van Morrison seinen 70. Geburtstag mit “Van Morrison: Live on Cyprus Avenue”, einem zwei Konzerte umfassenden Event, das den Schlusspunkt beim EastSide Arts Festival 2015 in Belfast setzen wird.

van-morrison-the-essential-300

Zuvor verlieh Queen Elizabeth II Van Morrison am 12. Juni 2015im Rahmen der jährlichen Birthday Honours die Ehrenritterwürde. Van, der sich nun „Sir George Ivan Morrison“ nennen darf, erhielt die Auszeichnung für seine „Verdienste an der Musikindustrie und dem Tourismus in Nordirland“.
“Während meiner Karriere habe ich immer die Musik für mich sprechen lassen und es ist eine große Ehre für mich, dass mein Werk nun diese Würdigung erhält,“ so zitierte die BBC den Sänger, als ihm diese Ehre zuteilwurde.

Am 18. Juni erhielt der Künstler den Johnny Mercer Award im Rahmen der „Songwriters Hall of Fame“ -Galaveranstaltung in New York City.

Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, erwarb nun die Rechte an Backkatalog-Alben der Musiklegende VAN MORRISON. Dies ist die bislang umfangreichste Sammlung seiner Werke aus einer Hand auf einem einzigen Label. Es handelt sich hierbei um insgesamt knapp 50 Alben, Videos, Compilations, Studio- und Liveaufnahmen, die zwischen 1964 und der Gegenwart entstanden. Zum neuen Van Morrison-Archiv bei Legacy gehören die Solowerke des Künstlers (1971 bis heute) sowie die Aufnahmen, die Van Morrison mit seiner Band Them von 1964 bis 1966 einspielte. Manche dieser Titel waren seit über 15 Jahren nicht mehr erhältlich.

Ein Großteil des Van-Morrison-Katalogs war bisher nicht über iTunes oder andere Provider verfügbar. Ab 28. August werden 33 Album-Titel des Sängers bei allen Streaming-Anbietern zu finden sein. Am 4. September veröffentlicht Legacy die 37 Tracks umfassende und karriereumspannende Anthologie: „The Essential“ von Van Morrison, die sowohl in digitaler Fassung als auch als Doppel-CD erscheinen wird.

In den folgenden Monaten erscheinen auch Van Morrisons frühe Aufnahmen als Sänger und wichtigster Songwriter der wegweisenden britischen Rockband Them. Weiterhin sind Veröffentlichungen von Compilations und Deluxe-Legacy-Editions folgender Soloalben geplant: „Saint Dominic’s Preview“, „It’s Too Late to Stop Now“, „Hard Nose The Highway“ und „Enlightenment“.

Ein halbes Jahrhundert lang war Van Morrison eine der prägenden Figuren der Rockszene. Seine Kompositionen vereinten Blues- und Jazzelemente, er bediente sich auch bei Folk, Gospel, Skiffle, Pop und R&B. Natürlich kamen auch die musikalischen Einflüsse seiner nordirischen Heimat in seinen Songs zum Tragen. Gerade diese Mischung machte Morrison zu einem der spektakulärsten Künstler der Gegenwart.

Adam Block, President bei Legacy Recordings, sagt über Van Morrison: “Er ist einer der ganz Großen in der modernen Musikgeschichte. Bis heute berühren seine Songs mit ihrer emotionalen und spirituellen Energie die Herzen unzähliger Fans. Wir bei Legacy sind stolz darauf, den Katalog des Künstlers kuratieren zu dürfen und eine neue Generation von Fans mit diesem fantastischen Musiker bekannt zu machen.“

Als junger Mann wurde Van Morrison von Künstlern wie Muddy Waters, Ray Charles, Leadbelly oder Solomon Burke inspiriert, ein Einfluss, der auf den Songs der Band Them zu hören ist, der sich Morrison im Jahr 1964 anschloss. Them waren der nordirische Beitrag zur „British Invasion“ des Jahres 1960 und bekannt für ihre energiegeladenen Performances. Ihr Song „Gloria“ mit seiner fast punkigen Attitüde bewies seine Hitqualität auch in Versionen von The Doors oder Patti Smith.

Vans Solokarriere begann mit dem poppigen Top-Ten-Hit “Brown Eyed Girl”, der bis heute zum Standardprogramm weltweiter Radiosender gehört, aber im Laufe seiner Karriere ließ er sich nie auf ein Genre festlegen. Er experimentierte mit New Orleans-R&B (Into The Music, 1979), widmete sich traditionellem Celtic Folk (Irish Heartbeat ,1988, mit The Chieftains), erdigem Rocksound (Days Like This, 1995) oder Jazz (What’s Wrong with This Picture?, 2003) und wandelte sogar auf Country-Pfaden (Pay The Devil, 2006).

Morrisons erste Einspielung für RCA Records, das 2015er Album “Duets: Re-Working The Catalogue“, präsentierte Aufnahmen mit Steve Winwood, Mark Knopfler, Mavis Staples, Taj Mahal, Michael Bublé und vielen anderen Künstlern, die verborgene Schätze aus dem Oeuvre des Künstlers in neuem Glanz erstrahlen ließen.

Songs aus der Feder von Van Morrison werden gerne und oft für Kino- und TV-Soundtracks verwendet. Berühmte Beispiele hierfür sind “Into The Mystic” aus dem Streifen Patch Adams, “Days Like This” aus As Good As It Gets (“Besser geht’s nicht”) oder der Them -Titel “Gloria” in The Outsiders.

Van Morrison ist Mitglied in der „Rock and Roll Hall of Fame“ (seit 1993) und wurde zehn Jahre später auch in die „Songwriters Hall of Fame“ aufgenommen. Außerdem ist er seit 2010 mit einem Stern auf dem „Hollywood Walk of Fame“ vertreten.

Der Künstler gewann einen BRIT Award für seinen herausragenden Beitrag zur britischen Musik (1994), sechs Grammys (1996-2007) und im Jahr 1995 einen Ivor Novello Award für sein Lebenswerk.

Beim renommierten Rolling Stone findet sich „Van the man“ gleich auf vier einschlägigen Listen. Das Magazin wählte ihn unter die „Greatest Artists of All Time” (2004, #42) und die “Greatest Singers of All Time” (2008, #24). Zwei seiner Alben zählen zu den “500 Greatest Albums of All Time” und vier seiner Songs, darunter “Brown Eyed Girl” und “Gloria” (mit Them), zu den „500 Greatest Songs of All Time“.

Das nun vorliegendfe THE ESSENTIAL VAN MORRISON – Doppelalbum enthält folgende Tracks:

Disc One
1. Gloria (w. Them) 2:39, From the album Them,Originally released in 1965
2. Here Comes The Night (w. Them) 2:45, From the EP Mystic Eyes, Originally released in 1965
3. Spanish Rose 3:51, From the album Blowin’ Your Mind!, Originally released in 1967
4. Brown Eyed Girl 3:06, From the album Blowin’ Your Mind!, Originally released in 1967
5. Astral Weeks 7:06, From the album Astral Weeks, Originally released in 1968
6. The Way Young Lovers Do 3:18, From the album Astral Weeks, Originally released in 1968
7. Moondance 4:37, From the album Moondance, Originally released in 1970
8. Crazy Love 2:35, From the album Moondance, Originally released in 1970
9. And It Stoned Me 4:32, From the album Moondance, Originally released in 1970
10. Into The Mystic 3:28, From the album Moondance, Originally released in 1970
11. Domino 3:09, From the album His Band and the Street Choir, Originally released in 1970
12. Wild Night 3:33, From the album Tupelo Honey, Originally released in 1971
13. Tupelo Honey 6:54, From the album Tupelo Honey, Originally released in 1971
14. Jackie Wilson Said (I’m in Heaven When You Smile) 2:59, From the album Saint Dominic’s Preview Originally released in 1972
15. Warm Love 3:22, From the album Hard Nose the Highway, Originally released in 1973
16. Fair Play 6:16, From the album Veedon Fleece, Originally released in 1974
17. Caravan [Live, from "The Last Waltz"] 5:56, From the album The Last Waltz, Originally released in 1978
18. Hungry For Your Love 3:47, From the album Wavelength, Originally released in 1978
19. Cleaning Windows (Live) 4:22, From the album Live At The Grand Opera House Belfast, Originally released in 1984

Disc Two
1. Bright Side Of The Road 3:47, From the album Into the Music, Originally released in 1979
2. And The Healing Has Begun 8:02, From the album Into the Music, Originally released in 1979
3. Tore Down A La Rimbaud 4:13, From the album A Sense of Wonder, Originally released in 1985
4. Someone Like You 4:10, From the album Poetic Champions Compose, Originally released in 1987
5. Irish Heartbeat (w. The Chieftains) 3:53, From the album Irish Heartbeat, Originally released in 1988
6. Whenever God Shines His Light (w. Cliff Richard) 4:56, From the album Avalon Sunset, Originally released in 1989
7. Have I Told You Lately 4:19, From the album Avalon Sunset, Originally released in 1989
8. Real Real Gone 3:43, From the album Enlightenment, Originally released in 1990
9. Enlightenment 4:04, From the album Enlightenment, Originally released in 1990
10. Why Must I Always Explain? 3:50, From the album Hymns To The Silence, Originally released in 1990
11. Days Like This 3:17, From the album Days Like This, Originally released in 1995
12. That’s Life 3:52, From the album How Long Has This Been Going On, Originally released in 1995
13. Rough God Goes Riding 6:19, From the album The Healing Game,Originally released in 1997
14. Precious Time 3:45, From the album Back on Top, Originally released in 1999
15. Once In A Blue Moon 3:30, From the album What’s Wrong With This Picture?, Originally released in 2003
16. Magic Time 5:06, From the album Magic Time, Originally released in 2005
17. Playhouse 4:14, From the album Pay The Devil, Originally released in 2006
18. Sweet Thing (Live), From the album Astral Weeks: Live at the Hollywood Bowl, Originally released in 2009

Folgende Alben Van Morrisons werden demnächst bei Legacy Recordings erscheinen

Them

The Angry Young Them / Them (1965)
Them Again (1966)
Them featuring Van Morrison (compilation, 1972)
The Story of Them featuring Van Morrison (compilation, 1997)

Van Morrison
Ab dem 28. August als Digital Download & Streaming erhältlich

St. Dominic’s Preview (1972)
Hard Nose the Highway (1973)
It’s Too Late to Stop Now (Live) (1974)
Veedon Fleece (1974)
A Period of Transition (1977)
Wavelength (1978)
Into the Music (1979)
Common One (1980)
Beautiful Vision (1982)
Inarticulate Speech of the Heart (1983)
Live at the Grand Opera House, Belfast (Live) (1984)
A Sense of Wonder (1984)
No Guru, No Method, No Teacher (1984)
Poetic Champions Compose (1987)
Irish Heartbeat (w/the Chieftains) (1988)
Avalon Sunset (1989)
Enlightenment (1990)
Hymns to the Silence (1991)
Too Long in Exile (1993)
A Night in San Francisco (Live) (1994)
Days Like This (1995)
How Long Has This Been Going On? (1995)
Tell Me Something: The Songs of Mose Allison (1996)
The Healing Game (1997)
The Philosopher’s Stone (2CD outtakes compilation, 1998)
Back on Top (1999)
The Skiffle Sessions: Live in Belfast (Live) (2000)
Down the Road (2002)
What’s Wrong with This Picture? (2003)
Magic Time (2005)
Pay the Devil (2006)
Keep it Simple (2008)
Astral Weeks “Live at the Hollywood Bowl” (Live) (2009)