Archiv für den Monat: Dezember 2017

lc-x-mas

KW-51-2017: Leonard Cohen and … X-Mas. Silent Night with Jenniffer Warnes (1979, Brighton/ UK) and the myth, wether #Hallelujah is a X-Mas-Song

 

Die Jahre zuvor wartete ich geradezu nur darauf, um an Weihnachten , Leonard Cohens Weihnachtssong zu posten, den er 1979 in einem Konzert in Brighton/ Uk mit Jenniffer Warnes sang.

LC-x-mas-2

https://www.youtube.com/watch?v=oQJISbdCLVA

Dieses Jahr ergänze ich diese kleine Erinnerung um einen interesssanten Artiekel, der darüber handelt, ob “Hallelujah” nichta uf ein Weihnachtslied sei.

lc-x-mas

http://www.contextwithlornadueck.com/2016/12/19/is-leonard-cohens-hallelujah-a-christmas-song/

cocker

KW-51-2017: #JOE COCKER #in memorian to Joe Cocker #Heute, vor drei Jahren verstarb JOE COCKER. Joe Cocker coverte drei Leonard Cohen-Songs.

cocker

archives-cocker-joe-by-chrsitof-graf-er-singt-geschichten“John Robert „Joe“ Cocker OBE (* 20. Mai 1944 in Sheffield, England; † 22. Dezember 2014 in Crawford, Colorado, USA) war ein britischer Rock- und Blues-Sänger“, heißt es in der WIKIPEDIA. Doch Cocker war mehr, und er coverte sogar drei Leonard Cohen-Songs.

 

Like A Bird On A Wire

https://www.youtube.com/watch?v=OXShowpN9DY

cocker-Bird-On-A-Wire

I`m Your Man

https://www.youtube.com/watch?v=XP9xPieU2vo

cocker-Iamyourman

First We Take Manhattan

https://www.youtube.com/watch?v=4E7pHZjFftM

cocker-First-We-Take-ManhattanJPG

JOECOCKER-von-Christof_Graf

LC-NewZeealand-anationalpost

KW-51-2017: #Leonard Cohen`s Last Show ever: Auckland/ New Zealand, 21 Dec. 2013. Im Memorian to Leonard Cohen`s last Show ever. 4 years ago, he finished his last tour in Auckland/ New Zealand.

LC-NewZeealand-anationalpostLC-NewZeealand-b-nz-herald

21. Dezember 2013, Auckland/ New Zealand, Vector Arena

Set 1: Dance M.T.T.E.O.L./ The Future/ Bird on the Wire/ Everybody Knows/ Who by Fire/ Darkness/ Amen/ Come Healing/ Waiting For The Miracle/ Lover Lover Lover/ Anthem. Set 2: Tower O.S./ Suzanne/ Chelsea Hotel #2/ The Partisan/ Alexandra Leaving (Sharon Robinson)/ I’m Your Man/ A Thousand K.D./ Hallelujah/ Take This Waltz. Encore 1: So Long, Marianne/ Going Home/ F.W.T.M.. Encore 2: Famous Blue Raincoat/ If It Be Your Will (Webb Sisters)/ Closing Time. Encore 3: I Tried To Leave You/ Save The Last Dance For Me. All in all: 28 Songs.

“In December of 2013, Leonard Cohen played what was to be his last show ever right here in New Zealand”, wrote NEW ZEALAND HEROLD on 11. of Novembre in 2016 in memorian to his tour finale. “The Grand Tour made a run of four shows in New Zealand with the final stop being in Auckland at Vector Arena, where he played a three-hour set.”

 

“After two-and-a-half hours he skipped from the stage to another standing ovation, but it was another 45 minutes before we let him go. For the last of four encores he departed from his own material to lead the audience in Save the Last Dance for Me. But the most appropriate sign-off came on the second encore. Famous Blue Raincoat normally ends, “sincerely, L Cohen”. This time he sang, “sincerely, a friend””, wrote John Roughan in NEW ZEALAND HEROLD.

Here you can read his whole concert Review:  

http://www.nzherald.co.nz/entertainment/news/article.cfm?c_id=1501119&objectid=11176758

 Some of his last so called SPOKEN WORDS in Auckland:

“Friends, I want to thank you for the wonderful hospitality you’ve showed us tonight. I want to thank you not just for tonight, but for all the years you’ve paid attention to my songs. I really appreciate it.”

 

And the NATIONALPOST said:

That was his last show ever.

He didn’t tour in support of his 2014 release Popular Problems or 2015′s Can’t Forget: A Souvenir of the Grand Tour.

Last September he told fans: “No tours in the foreseeable future”, and the following month he was making preparations to die.

Cohen, who passed away today (November 11), closed his final set in New Zealand with an encore consisting of I Tried to Leave You and a cover of the Drifters’ Save the Last Dance for Me.

 

RaR-Plakat-2018

KW-51-2017: #Rock_amRing_2018 – Vol. 3: Weihnachtsüberraschung für alle Ring & Park Fans

RaR-Plakat-2018

Weihnachtsüberraschung für alle Ring & Park Fans

2. Preisstufe bis 12. Januar 2018 verlängert

Das ist die Weihnachtsüberraschung für alle Ring- und Park-Rocker! Auf vielfachen Wunsch wird die aktuelle 2. Preisstufe für Rock am Ring und Rock im Park bis 12. Januar 2018 verlängert. Damit erhalten die Fans nunmehr ausreichend Gelegenheit sich direkt vor und auch nach den Feiertagen noch mit günstigeren Eintrittskarten für die beiden Zwillingsfestivals vom 1.-3. Juni zu beschenken. Bisher sind bereits rund 80.000 Tickets für die Open Air-Events am Nürburgring und in Nürnberg erworben worden.

Der Preis für ein Festivalticket bei Rock am Ring liegt in der aktuellen Preisstufe bei 169,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für eine Park- und Campingkarte (General Camping), die separat erworben werden muss, beträgt 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr.

Bei Rock im Park beträgt der Preis für das Kombiticket aktuell 219,00 Euro inkl. Parken, General Camping und VVK-Gebühr.

Ab dem 12. Januar 2018, 22:00 Uhr erhöht sich der Preis für die Festivaltickets bei Rock am Ring auf 189,00 Euro inkl. VVK-Gebühr und die Kombitickets bei Rock im Park auf 239,00 Euro inkl. Parken, Camping und VVK-Gebühr.

Mit Foo Fighters, Muse, Thirty Seconds To Mars und Gorillaz bieten Rock am Ring und Rock im Park ein herausragendes Headliner-Aufgebot.Zum bestätigten Programm gehören weiterhin: Rise Against, Casper, Snow Patrol, Marilyn Manson, Avenged Sevenfold, Stone Sour, A Perfect Circle, Parkway Drive, Bilderbuch, Good Charlotte, Milky Chance, Kaleo, Bullet For My Valentine, Trailerpark, RAF Camora, Kettcar, Chase & Status, Jimmy Eat World, Hollywood Undead, Enter Shikari, Body Count Feat. Ice-T, Kreator, Jonathan Davis, Beth Ditto, Alexisonfire, Shinedown, Babymetal, Black Stone Cherry, Walking On Cars, Ufo361, Asking Alexandria, The Bloody Beetroots, Bausa, The Neighbourhood, Taking Back Sunday, Thursday, Vitalic, Baroness, Heisskalt, Milliarden und viele mehr.

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.

KW-51-2017: #breaking news #Grammy Award for Leonard Cohen?

Recently, the Grammy Award nominations were announced and we’re pleased to report that Leonard received two nominations.

Leonard’s song “You Want It Darker,” from the album of the same name, was nominated for Best Rock Performance; and,
Leonard’s song “Steer Your Way,” from the album You Want It Darker, received a nomination for Best American Roots Performance.

Leonard previously received a Recording Academy Lifetime Achievement Award in 2010. Also, Songs Of Leonard Cohen was inducted into the Grammy Hall of Fame in 2015.

The 60th Annual Grammy Awards are scheduled to be televised on January 28, 2018 on CBS.

LC-warchild

KW-51-2017: Alle Jahre wieder … vorweihnachtliches. Ein Weihnachtsengel von Leonard Cohen für das WAR CHILD – Projekt. Nicht neu….aber immer immer wieder berichtenswert.

LC-warchildwarchild-cdwarchild-cd-b

Leonard Cohen was a great supporter of War Child. His anthem “Take This Waltz” appeared on War Child’s “Heroes” album, sung by his son Adam and released in 2009 and is still available. Eine der weihnachtlichen Grußkarten wurde von Leonard Cohen entworfen.

  1. Beck (Bob Dylan – “Leopard-Skin Pill-Box Hat”)
  2. The Kooks (The Kinks – “Victoria”)
  3. The Hold Steady (Bruce Springsteen – “Atlantic City”)
  4. Hot Chip (Joy Division – “Transmission”)
  5. Lily Allen feat. Mick Jones (The Clash – “Straight To Hell”)
  6. Yeah Yeah Yeahs (The Ramones – “Sheena Is A Punk Rocker”)
  7. Franz Ferdinand (Blondie – “Call Me”)
  8. Duffy (Paul McCartney – “Live And Let Die”)
  9. Estelle (Stevie Wonder – “Superstition”)
  10. Rufus Wainwright (Brian Wilson -” Wonderful & Song For Children”)
  11. Scissor Sisters (Roxy Music – “Do The Strand”)
  12. Peaches (Iggy Pop – “Search And Destroy”)
  13. Adam Cohen sings: (Leonard Cohens – “Take This Waltz”)
  14. Elbow (U2 – “Running To Stand Still”)
  15. The Like (Elvis Costello – “You Belong To Me”)
  16. TV On The Radio (David Bowie – “Heroes”)

Sternchen covern Stars für eine guten Zweck: War Child Heroes heißt das Ergebnis, bei dem Duffy Paul McCartney nachsingt, The Kooks die Kinks interpretieren oder Franz Ferdinand Blondie covern.

War Child ist eine internationale, gemeinnützige Organisation, die Kindern in Kriegsgebieten hilft. Gegründet wurde sie 1993 von den Filmemachern Bill Leeson und David Wilson. Ihre Idee war, die eigene Prominenz zu nutzen, um Geld und Aufmerksamkeit zu bekommen. Dies wird nun im musikalischen Rahmen mit der CD “War Child – Heroes Vol.1″ weitergeführt.

Auf der Compilation bitten Musikalische Legenden ,wie beispielsweise Bob Dylan, Bruce Springsteen oder David Bowie, aktuelle “Jungmusiker” wie Duffy, The Kooks oder FranzFerdinand, einen ihrer Evergreen-Hits nachzuspielen.

Beispielsweise klingt es überraschend, wenn die Scissor Sisters aus dem 1978er Glam-Rock Titel “Do The Strand” von Roxy Music eine 2009er Disco-Nummer zaubern. Treffende elektronische Beats und die markant hohe Stimme vom Scissor Sisters Sänger geben diesem Stück das gewisse Etwas. Bob Dylan sucht sich den Künstler Beck aus, dem der Titel “Leopard-Skin Pill-Box Hat” wie maßgeschneidert sitzt. Beck gibt dem Blues-Stück ein wenig mehr Pepp. Er erhöht die originale Geschwindigkeit und formt somit eine Rock´n´Roll Variante des 1966 erschienendem Dylan-Klassiker.

Hervorzuheben ist auch die Coverversion der Yeah Yeah Yeahs. Der Hit “Sheena Is A Punkrocker” von The Ramones wurde musikalisch sehr nah am Original eingespielt, doch gibt die weibliche Gesangstimme der Yeah Yeah Yeahs diesem Punk-Rock Titel das gewisse Etwas.

Eigenwillig sind hingegen die Coverversionen von Hot Chip und Peaches. Erstere wollten vom flotten, post-punkigen Original “Transmission” von Joy Division rüber zur Elektro-Pop Nummer schwenken. Ihr Titel bekam dabei zuviel digitale Instrumente und Minimal-Beats verpasst und wirkt sehr gewöhnungsbedürftig. Gleichermaßen tauschte Peaches kräftige Gitarrenriffs gegen bass-lastige Elektro-Einspieler. Aus dem Hard-Rock Titel “Search and Destroy” von Iggy Pop wurde ein Indie-Elektro-Stück mit dumpfem Bass-Hintergrund. Für Fans von Peaches sicherlich ein gelungenes Stück, für Fans von Iggy Pop eher weniger.

Alles in allem ist “War Child – Heroes Vol.1″ eine solide Compilation mit einem Großaufgebot namenhafter Bands und Künstler.

Rock_am_Ring-photocredit_ChristofGRAF_Cohenpedia

KW-50-2017: Neues von Rock am Ring 2018. Im nächsten Jahr jährt sich Leonard Cohens Auftritt zum 25. Mal. 2018 treten u.a. die #FOO Fighters auf

1.– 3. Juni 2018 • Nürburgring/EifelFoto: Christof Graf

Rock_am_Ring-photocredit_ChristofGRAF_Cohenpedia

635d21a33f4b22d5530f63704a4c7678

Britische Rock-Giganten Muse exklusiv am Ring und im Park

Mit Foo Fighters, Thirty Seconds To Mars und Gorillaz überragendes Headliner-Aufgebot
Zwei Dutzend weitere Bands neu am Start – Bereits 60 Acts bestätigt
Zweite Preisstufe noch bis einschließlich 21. Dezember

Mit der Bestätigung der britischen Rock-Giganten Muse sind die Pole-Positions bei Rock am Ring und Rock im Park vergeben. Gemeinsam mit den Foo Fighters, Thirty Seconds To Mars und Gorillaz bieten die Zwillingsfestivals am Nürburgring und in Nürnberg vom 1.-3. Juni ein Headliner-Aufgebot, das seinesgleichen sucht.

Zu den zwei Dutzend neuen Bestätigungen zählen die Alternative-Rock-Heroen Snow Patrol, die ihren aktuellen Live-Zyklus bei den Zwillingsfestivals beginnen, Chase & Status, Kreator, Korn- Mastermind Jonathan Davis, Beth Ditto, Alexisonfire, Shinedown, Babymetal, The Bloody Beetroots, Bausa, The Neighbourhood, Taking Back Sunday, Thursday, Vitalic, Baroness, Heisskalt, Milliarden und viele mehr.

Zu dem bemerkenswerten Teilnehmerfeld gehören weiterhin Rise Against, Casper, Marilyn Manson, Avenged Sevenfold, Stone Sour, A Perfect Circle, Parkway Drive, Bilderbuch, Good Charlotte, Milky Chance, Kaleo, Bullet For My Valentine, Trailerpark, RAF Camora, Kettcar, Jimmy Eat World, Hollywood Undead, Enter Shikari, Body Count Feat. Ice-T, Black Stone Cherry, Walking On Cars, Ufo361 und Asking Alexandria.

Mehr als 70.000 Fans haben bereits ihre Eintrittskarte für den Ring oder den Park. Der Preis für ein Festivalticket bei Rock am Ring liegt in der aktuellen Preisstufe bei 169,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für eine Park- und Campingkarte (General Camping), die separat erworben werden muss, beträgt 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr.

Bei Rock im Park beträgt der Preis für das Kombiticket aktuell 219,00 Euro inkl. Parken, General Camping und VVK-Gebühr.

Diese Preisstufe ist bis einschließlich 21. Dezember 2017 gültig. Ab 22. Dezember, 00:00 Uhr erhöht sich der Preis für die Festivaltickets bei Rock am Ring auf 189,00 Euro inkl. VVK-Gebühr und die Kombitickets bei Rock im Park auf 239,00 Euro inkl. Parken, Campen und VVK-Gebühr.

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.