Archiv für den Monat: Mai 2015

KW-19-2015: … und heute ist es soweit: CAN`T FORGET – A SOUVENIR OF THE GRAND TOUR – Das neue Live-Album von LEONARD COHEN ist da! – “Ein Zuckerguss auf das Desert eines 5-Gänge-Live-Menues”

 

cd-cantwait3b-back

und vorne sitzt er drauf :-)

cantforgetalbumcover-klein

A SOUVENIER OF THE GRAND TOUR – I  C A N `T  F O R G E T

Zahlen, Daten & Fakten zu Leonard Cohens neuen Live-Album

(VÖ: 8. Mai 2015)

von Christof Graf

 

1. Das Album

Leonard Cohen wird am 8. Mai 2015 sein neues Album „Can’t Forget: A Souvenir Of The Grand Tour“ veröffentlichen. Die Songs, darunter unveröffentlichte und selten gehörte Titel aus dem Repertoire des Künstlers, wurden auf Cohens “Old Ideas World Tour “ (August 2012 bis Dezember 2013) aufgenommen.

2008, im Alter von 74 Jahren, trat Leonard Cohen nach langer Bühnenabstinenz erstmals wieder live auf. Die Reaktionen von Publikum und Kritikern waren enthusiastisch und so sind bis ins Jahr 2013 noch eine beachtliche Anzahl von Auftritten hinzugekommen: 470 Shows in 31 Ländern hat Leonard Cohen seit dem Comeback bestritten und dabei vier Millionen Zuschauer in seinen Bann gezogen.

  cantforgetpublicity

1.1. Die Presse-Info (deutsch)

Der mittlerweile 80-jährige Cohen beweist auch in diesem hohen Lebensalter eine erstaunliche Produktivität: Die neue CD „Can’t Forget“ folgt dem Album „Live In Dublin“ und dem Platinerfolg „Popular Problems“ vom September 2014, das bei den diesjährigen Juno Awards als „Album des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

 Die neue CD lässt den Hörer die Intimität und Spontaneität eines Cohen-Konzerts nachvollziehen und bietet sogar interessante Soundcheckaufnahmen des Entertainers. Gleich der Einstieg „Field Commander Cohen“ präsentiert den Grandseigneur beim Soundcheck mit seinen Musikern. Es ist beeindruckend, wie die Stimme des Sängers mit seiner Begleitband harmoniert und den Klangfarben der Instrumente zusätzliche Strahlkraft verleiht. Weiter geht es mit Meisterwerken aus Cohens Oeuvre wie “I Can’t Forget” und “Light As A Breeze”, gefolgt von einer Coverversion des frankokanadischen Liebeslieds “La Manic”, das er seinem begeisterten Publikum in Quebec präsentierte. “Night Comes On” ist ein nur selten in Cohens Konzerten gespielter Titel, “Never Gave Nobody Trouble“ und “Got A Little Secret” sind neue Kompositionen. Auch eine atemberaubende Version von “Joan of Arc” ist auf „Can’t Forget“ zu hören, ebenso Cohens Interpretation von “Choices”, von Country- Altmeister George Jones.

 

1.2. Die Presse-Info (engl.)

(Toronto, ON – March 17, 2015) Leonard Cohen releases Can€`t Forget: A Souvenir of the Grand Tour on May 12, 2015 (8. Mai 2015 in Deutschland). The ten songs of this hypnotic album are Cohen rarities recorded on his recent, celebrated “Old Ideas World Tour.” Remarkably, this is Cohen’s third album release since last September’s Platinum selling Popular Problems which garnered four 2015 JUNO AWARD nominations and won for the coveted ‘Album of the Year.  The songs on Can`€™t Forget have the immediacy, spontaneity, and thrilling intimacy of the best studio recordings made in the white heat of live performance and Cohen’s legendary soundchecks, in which he brings the colors of his virtuoso band to full bloom in harmony with his voice, never more seductive. Here is a full range of Leonard Cohen’s work: new songs including, from the realm of blues, the wickedly funny “Got a Little Secret” and “Never Gave Nobody Trouble”; luxurious performances of such Cohenmasterpieces as “I Can’t Forget,” “Light As the Breeze,” “Night Comes On,” and a sublime “Joan of Arc”. Cohen also treats us to a gripping version of the Quebecois love song “La Manic,” performed before a captivated audience in Quebec City, and a moving tribute cover of the late country master George Jones’s “Choices.” These are songs and performances of the first order that you can’t forget.

Can`€™t Forget is available for pre-order at all digital service providers, where fans will receive “Never Gave Nobody Trouble” instantly with purchase.

Cohen’s live concert tours were met with extraordinary and unanimous accolades as he performed around the world from 2008 through 2013. His mesmerizing performances totaled 470 shows in 31 countries, attended by four million fans. Can’t Forget gives listeners an extremely special glimpse into Cohen’s intimate rehearsal process, widely known to be in-depth ‘concerts before the concert!,’ heard by fans for the first time with this new record. Cohen continues to work with vocalists, musicians, producers and engineers who are the best in the business.

 

2. Das Tracklisting

1. Field Commander Cohen

Soundcheck- Denver, Colorado, USA First Bank Center- Nov. 3, 2012

2. I Can’t Forget

Show- Copenhagen, Denmark Rosenborg Castle- Aug. 25, 2012

3. Light as the Breeze

Show- Dublin, Ireland IMMA, Sept. 11, 2012

4. La Manic (Georges Dor cover, never before recorded) ++

Show- Quebec City, Canada Colisée Pepsi- Dec 2, 2012

5. Night Comes On

Show- Mönchengladbach, Germany Warsteiner Hockey Park- Sept. 6, 2012

6. Never Gave Nobody Trouble   (new original LC song) ***

Soundcheck- Odense, Denmark King’s Garden- Aug. 17, 2013

7. Joan of Arc

Soundcheck- Quebec City, Canada Colisée Pepsi- Dec. 2, 2012

8. Got a Little Secret     (new original LC song) ***

Soundcheck- Auckland, New Zealand Vector Arena- Dec. 21, 2013

9. Choices   (George Jones cover, never before recorded) ++

Soundcheck- Christchurch, New Zealand CBS Arena- Dec. 14, 2013

10. Stages (new spoken word intro into new arrangement for Tower of Song)

Show- Sydney, Australia Opera House- Dec 2, 2013

Soundcheck- Hamburg, Germany O2 World- July 14, 2013

 

*** Neue Songs von Leonard Cohen

++ Coverversionen, erstmalig von Cohen aufgenommen

Gesamtspielzeit: 48:37

 

3. Das Cover/ Booklet – Artwork

cd-cantwait4

cd-cantwait5

cd-cantwait6

cd-cantwait7

cd-cantwait8

cd-cantwait9

cd-cantwait10

 

3. Die Kurzbio

Leonard Cohen ist einer der größten Songwriter unserer Zeit und auch als Dichter, Romanautor, Maler und Zeichner künstlerisch erfolgreich. Das umfangreiche Werk, das er in seiner sechzigjährigen Karriere geschaffen hat, begeistert bis heute Millionen von Fans. Von Leonard Cohens Alben wurden weltweit 23 Millionen Exemplare verkauft, auch seine Bücher waren Bestseller. So erreichte sein 2006 erschienenes „Book of Longing“ in Kanada Platz 1 der Belletristik-Top 10. 2010 wurde der Songwriter mit einem Grammy für sein Lebenswerk geehrt. Seit 2006 ist Cohen Mitglied der Canadian Music Hall Of Fame und der Canadian Songwriters Hall Of Fame, 2008 wurde er in die Rock & Roll Hall Of Fame und zwei Jahre später in die Songwriters Hall Of Fame aufgenommen. Leonard Cohen erhielt 2011 den renommierten Principe de Asturias, die höchste literarische Auszeichnung Spaniens, im gleichen Jahr verlieh man ihm in den Glenn Gould Prize. In seiner kanadischen Heimat ist Cohen einer der höchst dekorierten Künstler und trägt die Würdentitel Officer of the Order of Canada (seit 1991), Companion to the Order of Canada (2003) und Grand Officer of the National Order of Canada

 

4. ART by LEONARD COHEN

Cohen stellte zur Vorab- Promotion des Albums folgnde eigene Zeichnung zur Verfügung.

nevergavenobodytrouble

 

5 Die Grandtour

poster-lc-2013

2012 – 2013 und einige weitere Beispile für damalige Konzertplakate

poster-lc-2012-mDeeqijMGXBbqAMGjeG9EmA

poster-leonardcohen-cohen_poster-1

poster-berlin-2013

$_35

 

6, Die Band

  • Roscoe Beck – bass & vocal (Musical Director)
  • Alexandru Bublitchi – violin
  • Rafael Gayol – drums & percussion
  • Neil Larsen – keyboard, accordion, brass instruments
  • Javier Mas – acoustic guitar, oud & misc string instruments
  • Sharon Robinson – vocal
  • Mitch Watkins – guitar
  • Charlie and Hattie Webb, The Webb Sisters – vocal, guitar, harp

 

7. Die Produzenten

 Can’t Forget was produced by Mark Vreeken and Ed Sanders,

 

8. Mastering

mastered by Bob Ludwig.

 

9. Cover art

by Michael Petit.

 

10. Live-Erinnerungen an die Grandtour

Sharon-Robinson-and-Leonard-Cohen-by-Christof_Graf

Cohen in Mönchengladbach – Foto: Christof Graf

 

11. Werbemittel in Werbemedien

cd-cantwait2-promo-rs-ohne-sony-logo

Eine Anzeige im dt. ROLLING STONE 05-2015

leonard-hpfeat-cantforget

 

12. Reviews

Zuckgussartiges Desert eines unvergesslichen Live-Menues

I Can`t Forget – Nicht nur ein „Souvenir Of The Grandtour“ sondern auch der

„Zuckerguss auf das Desert“

eines 5-Gänge-Live-Menue

 

von Christof Graf/

 

15 Jahre war er nicht mehr auf Tournee. Neun davon verbrachte er in einem Zen-Kloster. Im Frühjahr 2008 zog er in die ,,Rock`n`Roll Hall Of Fame“ ein. Der kanadische Rockpoet Leonard Cohen, der Songs wie ,,Suzanne“, ,,Bird On A Wire“ oder ,,Hallelujah“ zu Welthits machte, verkündete überraschend eine Comeback-Tournee, die ihn gleich mehrfach und bis ins Jahr 2013 rund um den Erdball führte. Vor weltweit fast 4 Millionen begeisterter Zuschauer machte er jedes dieser 470 Konzertereignisse in 31 Ländern zu einem Mekka für Pilger der anspruchsvollen Rockpoesie. 2011 unterbrach er seine konzertale Weltreise, um sein musikalisches „masterpiece“, das Album „Old Ideas“ einzuspielen, mit dem er 2012 seine „neverending tour“ bis 2013 fortsetzte. 2014 folgte mit „Popular Problems“ die Fortschreibung des „Meisterwerkes“. Dazwischen kredenzte uns der „Partisan der Liebe & Titan der Worte“ Konzertabend für Konzertabend wahre 5-Gänge-Live-Menues. Konzertal wie auch auf Tonträger.

2009 erschien zur Einstimmung auf da kommende Konzerte bereits ein erster Live-Mitschnitt namens „Live in London“ mit einem Konzert von 2008. Knapp ein halbes Jahr folgte der Live-Mitschnitt eines Konzertes von 1970 vom legendären Isle Of Wight-Festival. Und nur ein Jahr später bereits ein drittes Live-Dokument mit besonderen Live-Momenten des 2009/ 2010er Tourabschnittes.

2011 war Pause. Es folgten die Arbeiten an den zwei Studio-Alben (2012 und 2014) und es begann ein weiterer Tourabschnitt 2012, der bis Ende2 013 währte. Grund genug für ein weiteres Live-Dokument, das einen kompletten dreieinahlb-Stunden-Auftritt Cohens dokumentiert: Live in Dublin.

Doch was bei dem 5-Gänge-Live-Menü noch fehlte, waren Aufnahmen von einigen neuen Songs, die man ab und zu bei Soundchecks („Never Gave Nobody Trouble“ im dänischen Odense z.B.) oder als gelegentliche Cover-Versionen bei ausgewählten Konzerten (wie z.B. George Dor`s „La Manic“ in Quebec) erleben durfte. Zudem gab es auch noch Songmaterial, das während der Tour entstand oder reifte, wie z.B. „Got a Little Secret“ aufgenommen beim Soundcheck in Auckland 2013). Gründe also genug, den vier während der Welttourneen 2008-2010 und 2012/ 2013 erschienenen Live-Dokumenten noch ein fünftes , quasi als „zuckgussartiges Desert eines unvergesslichen Live-Menues“ in Form von „I Can`t Forget“ zu kredenzen. Da Capo!

www.leonardcohen.de – Christof Graf`s Cohenpedia.de

 

 

 

 

KW-19-2015: Leonard Cohen und … Joan Baez: “Back In 60ies” – Und sie singt seine Lieder noch immer. Im Sommer 2015 auch…An evening with the “Queen of Folk” Joan Baez .Am 27. Juli im Wiltzer Amphitheater

An evening with the “Queen of Folk” Joan Baez am 27. Juli 2015 im Wiltzer Amphitheater 

IMG_5974-joan-baez-by-christof_graf

Foto: Christof Graf

Baez, Joan, 1941 in Staten Island, New York City als Joan Chandos Báez geboren, ist eine US-amerikanische Folk-Sängerin, Bürgerrechtlerin und Pazifistin, die in den 60ern mit Bob Dylan liiert war. Sie covert „Suzanne“ seit den 60ern und zeitweise noch heute in ihren Konzerten. – Auch bei ihrem letzten Konzert in Mannheim, als ichd arüber in der SAARBRÜCKER ZEITUNG folgende Konzertkritik schrieb.

Baez-2010-Christof-graf

2015 ist sie wieder unterwegs. Nach langer Zeit wieder einmal in Lucemburg.

Die legendäre amerikanische Folk-Sängerin und Aktivistin, Joan Baez, wird ihr Publikum im Anhang des Festivals in Wiltz, am 27. Juli, in ihre Version des „Great American Songbook“ mitnehmen. Ein unvergesslicher Abend dürfte mit einer der bekanntesten Folk – und Chanson-Interpretin der 60er und 70er Jahre anstehen. Der Vorverkauf, mit ausschliesslich reservierten Sitzplätzen hat begonnen. „Don’t think twice, it’s allright“, sang sie im Bob Dylan Cover. Aufforderung zu: “Zögern sie nicht (zu) lange.“

Als Symbolfigur des gewaltlosen Widerstandes gelang es Joan Baez mit ihrer Musik einen sehr viel weiteren Hörerkreis zu gewinnen, als es die Sprachröhre der studentischen Rebellion zu Beginn der sechziger Jahre vermochten. Mit ihrer klaren, kristallartigen Soprano-Stimme hat sie die Entwicklung der Folk Musik mit Stärke, Intelligenz und vielseitigem Engagement im Spektrum der populären Musik wesentlich beeinflusst. Seit mehr als 55 Jahren, bietet sie ihrem treuen Publikum eine gelungene Mischung aus Folk, Rock, Pop, Country und Gospel.

Obwohl eine begabte Songschreiberin (“Sweet Sir Galahad”, “Diamond & Rust”) und Arrangeurin („The Lily Of The West “, ” Willie Moore“), wurde sie für ihre einzigartigen Interpretationen der Songs von anderen bekannt. So waren ihre Versionen von “There but for Fortune” (Phil Ochs) und “The Night They Drove Old Dixie Down” (The Band) kommerzielle Hits und nach dem Auftritt beim Woodstock Festival (1969) verknüpfen ihre Fans die Folk Queen mit Songs wie “Farewell, Angelina”, “Love Is Just a Four Letter Word ” , ” Joe Hill” und “We Shall Overcome”.
Für Joan Baez ist kein Künstler eine „heilige Kuh“ an die man sich nicht künstlerisch herantrauen kann. Songs von den Beatles, Jackson Browne, Leonard Cohen, Bob Dylan, Violeta Parra, Woody Guthrie, Bob Marley, The Rolling Stones, Mark Knopfler, Paul Simon und Stevie Wonder werden von Baez einzigartig gespielt. 2008 erschien ihr letztes Studioalbum “Day After Tomorrow” mit drei Songs vom Produzenten Steve Earle aber auch Kompositionen von Tom Waits, Elvis Costello, T Bone Burnett, Patty Griffin und Thea Gilmore.

Joan Baez ist die Frau mit viel Engagement geblieben welche die Synthese aus überzeugender Musik und überzeugter Politik verkörpert. Dies mit viel Aussagekraft auf dem Gebiet der Umwelt, Bürger- und Menschenrechte. Sie ist eine der letzten aktiven Protest Sänger und verfällt in ihren Performances nie in Demagogie. Mit ihrer poetischen Kraft und einzigartigen Stimme gewährt sie ihrem Publikum einen Einblick in eine bessere Welt.

Show Production Luxembourg Sàrl – in Zusammenarbeit mit Kultopolis – lädt nach dem Joan Baez Auftritt 1996 in der Bettemburger Sporthalle, diesmal am 27. Juli nach Wiltz ins Amphitheater ein (das Wiltzer Festival endet am 26. Juli). Karten für das Konzert vom 27. Juli gibt es unter www.showproduction.lu und www.luxembourg-ticket.lu, sowie unter der Telefonnummer 47 08 951 (10:00 – 18:30)

Le 27 juillet à l’ampithéâtre de Wiltz

An evening with the “Queen of Folk” Joan Baez

“Pionnière du renouveau folk américain à l’aube des années 60 et figure emblématique du « protest song », Joan Baez sera de passage à Wiltz le 27 juillet prochain. L’artiste engagée des mouvements contestataires de la Génération Woodstock y proposera une sorte d’épilogue au festival de Wiltz (qui s’achève le 26 juillet), en conviant le public à un voyage passionnant dans les pages du « Great American Songbook », ce répertoire de chansons dont la chanteuse proposera une sélection très personnelle.”

Une soirée inoubliable vous attend avec l’une des interprètes les plus connues de la chanson genre 1960 et 1970. La prévente – toutes les places sont numérotées et réservées – a commencé. “Don’t think twice, it’s allright,” a-t-elle a chanté dans la cover version de Bob Dylan. Invitation à ne surtout pas hésiter trop longtemps.”
Comme un symbole de la résistance non-violente Joan Baez a réussi à attirer un public beaucoup plus large que le mouvement de la rébellion des étudiants au début des années soixante du siècle dernier. Avec sa voix soprane claire comme du cristal, elle a considérablement influencé – grâce à ses multiples engagements – le développement de la musique folk dans le spectre de la musique populaire. Depuis plus de 55 ans, elle propose à son public fidèle un mélange réussi de folk, rock, pop, country et gospel.

Bien qu’elle soit elle-même auteur (« Sweet Sir Galahad » et « Diamond & Rust ») et une arrangeuse confirmée (« The Lily Of The West », « Willie Moore »), elle est surtout connue pour ses interprétations uniques des œuvres d’autrui. Ainsi, ses versions de « There But for Fortune » (Phil Ochs) et de « The Night They Drove Old Dixie Down » (The Band) ont été des succès commerciaux. Dans l’esprit de ses fans, elle est associée à titres tels « Farewell, Angelina », « Love Is Just a Four-Letter Word », « Joe Hill » et « We shall Overcome ».

Pour Joan Baez, aucun artiste n’est trop sacré. Elle a ainsi interprété de manière unique des chansons des Beatles, de Jackson Browne, Leonard Cohen, Bob Dylan, Mark Knopfler, Violeta Parra, Woody Guthrie, des Rolling Stones, de Pete Seeger, Paul Simon et de Stevie Wonder. Son dernier album studio, « Day After Tomorrow », sorti en 2008, inclut trois titres du producteur Steve Earle, mais aussi des morceaux de Tom Waits, Elvis Costello, T Bone Burnett, Patty Griffin et Thea Gilmore.
En plus d’être une vitrine vivante de l’œuvre de Bob Dylan, Joan est une militante engagée dans les domaines de l’environnement, des droits civiques et des droits de l’homme. Elle est l’une des dernières chanteuses contestataires actives. Mais en concert, Joan Baez ne sombre jamais dans la démagogie. Armée de son sens de la poésie et de sa voix unique, elle offre à son public l’image d’un monde meilleur.

Showproduction Luxembourg Sàrl – en collaboration avec Kultopolis – invite après son concert organisé de Joan Baez, 1996 à Bettembourg (dans le gymnase !), cette fois à Wiltz sur le site merveilleux de l’amphithéâtre près du château. Billets pour le concert du 27 juillet sous www.showproduction.lu etwww.luxembourg-ticket.lu, ainsi quepar téléphone au47 08 951 (de 10h à 18 :30h)