KW-14-2015: Eric Clapton und…..Leonard Cohen. Heute, 30.3.2015 wird Eric Clapton 70 Jahre alt. Eric Patrick „Slowhand“ Clapton, CBE wurde heute vor 70 Jahren, am 30. März 1945 in Ripley, Borough of Guildford, Vereinigtes Königreich geboren. Claptin is God, schrieben einst Graffity-Künstler in den 70ern auf Betonwände. Heute ist er “living legend”. Undf was hat das mit Leonard Cohen zu tun?

IMG-9991-eric-clapton-christofgraf-70jahre

Clapton und Cohen verbindet das Prince`s Trust Gala.Konzert.

Das Prince’s Trust Rock Gala Concert war eines von vielen in den 80ern oft initiiereten Wohltätigkeitskonzerten. In den 70ern war es George Harrison gewesen, der 1971 das Konzert für Bangladesh organisierte und den Trend zu Wohltätigkeits-Rock-und-Pop-Konzerten eröffnete. Dieses Konzept wurde 1982 mit dem ersten Prince’s Trust Rock Gala Concert wieder aufgegriffen und entwickelte sich zu einer modernen Tradition, die großen Anklang fand. Mit dem à Live Aid Concert zugunsten der Hungernden in à Äthiopien erlebte dieser Trend 1985 seinen Höhepunkt. Die Gala Concerts von 1986, 1987 und 1988 in der Wembley Arena und der Royal Albert Hall waren, im Vergleich zum Live Aid Concert, kleiner, haben aber dennoch ein überwältigendes Staraufgebot präsentiert. Midge Ure erntete reichlich Beifall für seine Arbeit als musikalischer Leiter der Konzerte, denn er brachte die Legenden des britischen Rock-Pantheon auf die Bühne: Paul McCartney, Eric Clapton, Phil Collins, Elton John, George Harrison, Mark Knopfler, à Sting, George Michael, à Peter Gabriel, Ringo Starr, Rod Stewart, die Bee Gees und viele mehr. Hinzu kamen einige nordamerikanische Größen wie Bryan Adams, Tina Turner und Leonard Cohen. Anfang der neunziger Jahre wurde die Konzertreihe zunächst nicht fortgesetzt, jedoch 1998 unter dem Titel „Party In The Park“ für eine neue Generation von Musikfans wieder zum Leben erweckt. Hinter den Konzerten steht auch weiterhin Prince Charles, der mit dem von aktuellen Künstlern eingespielten Geld junge Leute unterstützen will. Dabei ist der „Prince`s trust“ eine karitative Einrichtung in Großbritannien, die benachteiligte junge Menschen zwischen 14- bis 30-jährigen unterstützt. Der Trust hilft ihnen, ihr Selbstvertrauen zu stärken, einen Beruf zu erlernen und ins Erwerbsleben einzutreten. Das Angebot umfaßt Aus- und Weiterbildung, Persönlichkeitsentwicklung, Hilfe bei der Existenzgründung, Betreuung sowie finanzielle Unterstützung. 1988 wurden die Prince’s-Trust-Konzerte von der Wembley Arena nach Kensington in die Royal Albert Hall verlegt. Die Veranstaltung war zwar kleiner als ihre Vorgänger, doch das Star-Aufgebot blieb auf dem gewohnt hohen Niveau. Am 5. und 6. Juni 1988 trat u.a. auch Leonard Cohen mit seinem Song à Tower Of Song auf und war der zweite Künstler des ersten Abends. Es folgten u.a. Phil Collins und à Peter Gabriel, à Joe Cocker und Mark Knopfler. Zuvor gab es eine Art Gala, bei der die Künstler à Prinz Charles und à Lady Di persönlich mit Knicks und Handschlag begrüßen durften. Höhepunkte der 1988er Konzerte mit Cohens-Auftritt und Treffen mit „her Majesties“ sind auf der „Prince`s Trust Rock Gala – Vol. 3“ Video-Casette und DVD zu sehen.

Hinterlasse eine Antwort