KW-38-2019: Heute am 21. September 2019 wäre LEONARD COHEN 85 Jahre alt geworden. Happy Birthday, Leonard. Perla Batalla gibt ihm heute zu ehren ein Konzert.

SATURDAY SEPT 21@ 7:30pm – Happy Birthday to my dear Leonard! I sing your praises every day, I miss you and love you forever. At USC/Bovard Auditorium I will be accompanied by Dimitris Jimmy Mahlis on Guitar and Oud, Karen Hammack on piano, Lothar Struff on bass and Tasso Panos on drums for this special celebration. USC Visions and Voices photo by Nancy Santullo
perla.com for deets

KW-38-2019: neue Leonard Cohen-Single: „The Goal“ vom neuen Album „Thanks For The Dance“

„The Goal“ ist Leonard Cohens musikalischer Nachlass. Es ist der erste Vorabsong aus dem Album „Thanks For The Dance”, das am 22. November erscheint.

„The Goal“ is Leonard Cohen’s musical estate. It’s the first pre-vocal from the album „Thanks For The Dance,“ which will be released on November 22nd. The longplayer is not a commemorative album with B-sides and outtakes, it brings us unexpectedly nine new songs that are exciting and vital – a sequel to Cohen’s last work.

KW-38-2019: #breaking_news: Neues posthumes Album von Leonard Cohen angekündigt: #THANKS_FOR_THE_DANCE. New Leonard Cohen-Album out ; 22 of novembre 2019

„The Goal“ ist Leonard Cohens musikalischer Nachlass. Es ist der erste Vorabsong aus dem Album „Thanks For The Dance”, das am 22. November erscheint. Der Longplayer ist kein Gedenk-Album mit B-Seiten und Outtakes, er beschert uns unerwartet neun neue Songs, die spannend und vital sind – eine Fortsetzung von Cohens letzter Arbeit.

„The Goal“ is Leonard Cohen’s musical estate. It’s the first pre-vocal from the album „Thanks For The Dance,“ which will be released on November 22nd. The longplayer is not a commemorative album with B-sides and outtakes, it brings us unexpectedly nine new songs that are exciting and vital – a sequel to Cohen’s last work.

 

Leonard Cohen war ein meisterhafter Songwriter, ein unnachahmlicher Musiker und Poet. In seiner über sechs Dekaden andauernden Karriere berührte sein Schaffen das Leben von Millionen – und tut dies bis heute. Mit über 23 Millionen Alben weltweit hatte er einen immensen Einfluss auf die musikalische Nachwelt, der nun posthum nachhallt. „Thanks For The Dance“ enthält Aufnahmen, die aus der Zeit vor Leonard Cohens Tod im November 2016 stammen und nun zur Veröffentlichung kommen. Sieben Monate nach dem Tod seines Vaters zog sich Adam Cohen in eine umgebaute Garage in seinem Hinterhof in der Nähe von Leonards Haus zurück, um wieder mit seinem Vater zusammenzuarbeiten und in Gesellschaft seiner Stimme zu sein. Von ihrer vorherigen Zusammenarbeit bei „You Want It Darker“ blieben einige musikalische Skizzen übrig, oftmals nur Gesang. Leonard hatte seinen Sohn gebeten, diese Arbeiten zum Abschluss zu bringen.

Leonard Cohen was a masterful songwriter, an inimitable musician and poet. In his six-decade career, his work touched the lives of millions – and continues to do so today. With over 23 million albums worldwide, he had an immense influence on the musical posterity, which now reverberates posthumously. „Thanks For The Dance“ contains recordings from the time before Leonard Cohen’s death in November 2016 and are now being published. Seven months after his father’s death, Adam Cohen retired to a converted garage in his backyard near Leonard’s house to reunite with his father and be in the company of his voice. From her previous collaboration on „You Want It Darker“ remained some musical sketches, often just vocals. Leonard had asked his son to complete this work.
SONGLIST:
1. Happens to the Heart
2. Moving On
3. The Night of Santiago
4. Thanks for the Dance
5. It’s Torn
6. The Goal
7. Puppets
8. The Hills
9. Listen to the Hummingbird
DIE PRESSEMITTEILUNG:

Leonard Cohen war ein meisterhafter Songwriter, ein unnachahmlicher Musiker und Poet. In seiner über sechs Dekaden andauernden Karriere berührte sein Schaffen das Leben von Millionen – und tut dies bis heute. Mit über 23 Millionen Alben weltweit hatte Cohen einen immensen Einfluss auf die musikalische Nachwelt, der nun posthum nachhallt. Am 20. September wird mit dem Track „The Goal“ Cohens musikalischer Nachlass angekündigt – es ist die erste Vorabmusik aus dem brandneuen Album „Thanks For The Dance“, das am 22. November erscheint.

Der Longplayer enthält Aufnahmen, die aus der Zeit vor Leonard Cohens Tod im November 2016 stammen und nun zur Veröffentlichung kommen. Sieben Monate nach dem Tod seines Vaters zog sich Adam Cohen in eine umgebaute Garage in seinem Hinterhof in der Nähe von Leonards Haus zurück, um wieder mit seinem Vater zusammenzuarbeiten und in Gesellschaft seiner Stimme zu sein. Von ihrer vorherigen Zusammenarbeit bei „You Want It Darker“ blieben einige musikalische Skizzen übrig, oftmals nur Gesang. Leonard hatte seinen Sohn gebeten, diese Arbeiten zum Abschluss zu bringen.

Das bemerkenswerte neue Album entstand an einer Vielzahl von Orten. Javier Mas, der große spanische Laudist, der Leonard während seiner achtjährigen Tournee auf der Bühne begleitet hatte, flog von Barcelona nach Los Angeles, um den Geist des Künstlers auf Leonards eigener Gitarre einzufangen. In Berlin lud Adam bei der Musikveranstaltung „People Festival“ einige Freunde und Mitstreiter ein, an dem Album mitzuwirken. Damien Rice und Leslie Feist sangen. Richard Reed Parry von Arcade Fire spielte Bass. Bryce Dessner von The National spielte Gitarre, Komponist Dustin O’Halloran ist am Klavier zu hören. Der Berliner Chor Cantus Domus sang und das S t a r g a z e Orchester spielte. In Montreal schaute der berühmte Produzent Daniel Lanois bei den Sessions vorbei und steuerte auf wunderbare Weise seine spärlichen Arrangements bei. Der Shaar Hashomayim-Chor, der einen so wichtigen Teil der Entstehung des Sounds des letzten Albums spielte, trug zu einem Song bei, und Patrick Watson brachte sein unnachahmliches Talent als Koproduzent in einen Song ein. Zurück in Los Angeles sang Jennifer Warnes, eine der Hüterinnen von Leonards kreativer Flamme, Background Vocals, Beck spielte Gitarre und Maultrommel. Michael Chaves, der das Album „You Want It Darker“ so elegant aufgenommen und abgemischt hatte, übernahm das Engineering und Abmischen.

„The Goal“ lässt einen dabei erstmalig eintauchen in das angekündigte Album, bei dem es sich also wahrhaft um eine Verlängerung des Schaffens eines großen, unvergessenen Leonard Cohen handelt.“

Damien Rice and Feist contributed to the album, Jennifer Warnes sang background vocals, Javier Mas played Leonards own guitar, Daniel Lanois contributed to the sessions

Leonard Cohen was a masterful songwriter, an inimitable musician and poet. In his six-decade career, his work touched the lives of millions – and continues to do so today. With more than 23 million albums worldwide Cohen had an immense influence on the musical posterity, which now echoes posthumously. On September 20, Cohen’s musical estate will be announced with the track „The Goal“ – the first pre-music from the brand-new album „Thanks For The Dance“, which will be released on November 22nd.

The longplayer contains recordings from the time before Leonard Cohen’s death in November 2016 and are now being released. Seven months after his father’s death, Adam Cohen retired to a converted garage in his backyard near Leonard’s house to reunite with his father and be in the company of his voice. From her previous collaboration on „You Want It Darker“ remained some musical sketches, often just vocals. Leonard had asked his son to complete this work.

The remarkable new album was created in a variety of locations. Javier Mas, the great Spanish laudist who had accompanied Leonard on stage during his eight-year tour, flew from Barcelona to Los Angeles to capture the artist’s spirit on Leonard’s own guitar. In Berlin invited Adam at the music event „People Festival“ some friends and fellow campaigners to participate in the album. Damien Rice and Leslie Feist sang. Richard Reed Parry of Arcade Fire played bass. Bryce Dessner from The National played the guitar, composer Dustin O’Halloran can be heard on the piano. The Berlin choir Cantus Domus sang and the S t a r g a z e orchestra played. In Montreal, the famous producer Daniel Lanois stopped by the sessions and miraculously contributed to his sparse arrangements. The Shaar Hashomayim Choir, who played such an important part in creating the sound of the previous album, contributed to a song, and Patrick Watson brought his inimitable talent as a co-producer into a song. Back in Los Angeles, Jennifer Warnes, one of Leonard’s creative flame guardians, sang background vocals and Beck played guitar and Jew’s harp. Michael Chaves, who had so elegantly recorded and mixed the album „You Want It Darker“, did the engineering and mixing.

„The Goal“ lets you dive into the upcoming album for the first time, so it really is an extension of the work of a great, unforgotten Leonard Cohen. “

 

Damien Rice and Feist contributed to the album, Jennifer Warnes sang background vocals, Javier Mas played Leonards own guitar, Daniel Lanois contributed to the sessions

 

Infos:

1 Happens to the Heart 4:33
Poem from The Flame, p3

2 Moving On 3:11
Poem from The Flame, p80

3 The Night of Santiago 4:15
from Book of Longing by Philip Glass, CD2 track 4

4 Thanks for the Dance 4:13
Poem from The Flame, p83; The Flame, p103 same as the track 10 from Anjani’s album Blue Alert

5 It’s Torn 2:57
Source unknown but definitely by Leonard Cohen

6 The Goal 1:12
Poem from Book of Longing, p153

7 Puppets 2:39
Poem from Book of Longing, p160

8 The Hills 4:17
might be the poem The Book of Longing from Book of Longing, p1
CD 1 Track 1 from Book of Longing by Philip Glass, is called I Can’t Make the Hills

9 Listen to the Hummingbird 2:00
Poem from The Flame, p65

KW-38-2019: Heute wurden erste Bands für #RaR2020 bekanntgegeben: 35 Jahre Rock am Ring – 25 Jahre Rock im Park – 60 Jahre Festivalgeschichte wollen gefeiert werden Jubiläum vom 5.-7. Juni 2020 Frühbucher-Kontingente nahezu ausverkauft

35 Jahre Rock am Ring –
25 Jahre Rock im Park
60 Jahre Festivalgeschichte wollen gefeiert werden
Jubiläum vom 5.-7. Juni 2020
Frühbucher-Kontingente nahezu ausverkauftErste Bandwelle mit:
System Of A Down, Green Day, Volbeat, Billy Talent, Broilers, Korn, Disturbed, Deftones, The Offspring, Trailerpark, Bilderbuch, Weezer, Wanda, Alan Walker, Trettmann, Yungblud, Heaven Shall Burn, Powerwolf, Bosse, Of Mice & Men, Motionless In White und August Burns Red

60 Jahre Festivalgeschichte wollen gebührend gefeiert werden. 35 Jahre Rock am Ring sowie 25 Jahre Rock im Park verlangen Jubiläumspartys, die es krachen lassen! Das lässt sich am besten mit einem Line-up verwirklichen, das den Höhepunkten der Zwillingsfestivals gerecht wird.

Mit System Of A Down, Green Day und Volbeat wurden drei der erfolgreichsten, modernen Rockbands exklusiv für Rock am Ring und Rock im Park vom 5.-7. Juni verpflichtet.

System Of A Down gelten als wichtigste Alternative-Metal-Formation aller Zeiten. Die raren Auftritte der US-Rockband mit armenischen Wurzeln sind Garanten für spektakuläre Konzerte. Green Day, die erfolgreichste Punkrock-Formation der Gegenwart, kehren nach sechs Jahren mit neuem Studioalbum zurück zum Nürburgring und nach Nürnberg. Die dänischen Metal-Heroen Volbeat sind der dritte Top-Headliner der Jubiläumspartys.

Das Jubiläumsprogramm bietet schon jetzt zahlreiche Schwergewichte der härteren Gangart, zu denen Billy Talent, Broilers, Korn, Disturbed, Deftones, The Offspring, Heaven Shall Burn, Powerwolf, Of Mice & Men, Motionless In White und August Burns Red gehören.

Mit Trailerpark, Weezer, Bilderbuch, Wanda, Alan Walker, Trettmann, Yungblud und Bosse konnten zudem Top-Acts aus den Genres Urban, Indie und Elektronischer Musik an den Start gebracht werden.

Wie bereits in den Vorjahren können die Besucher von Rock am Ring ihr Festivalticket sowie Camping- & Parkingticket unabhängig voneinander erwerben. Bei Rock im Park bleibt es bei einem Kombiticket, das alles einschließt.

Das Frühbucher Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring kostet 149,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Der Festpreis für eine Camping- und Parkingkarte (General Camping) beträgt am Ring 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Bei Rock im Park beträgt der Frühbucherpreis für das Kombiticket (Weekend Festival Ticket – General Camping) 199,00 Euro inkl. Camping, Parking und VVK-Gebühr.

Die Frühbuchertickets sind bereits nahezu ausverkauft. Sobald das limitierte Kontingent erschöpft ist, erhöht sich der Ticketpreis in der zweiten Preisstufe für ein Weekend Festival Ticket bei Rock am Ring auf 174,00 Euro inkl. VVK-Gebühr. Das Camping- und Parkingticket (General Camping) beträgt am Ring 50,00 Euro inkl. VVK-Gebühr.
Bei Rock im Park sind die Kombitickets in der zweiten Preisstufe für 224,00 Euro inkl. General Camping, Parking und VVK-Gebühr erhältlich.

Am Nürburgring ist eine Frühanreise für alle Käufer eines Camping- und Parkingtickets ab Mittwoch, 3. Juni 2020, 12:00 Uhr mittags ohne Zusatzgebühr gewährleistet. Weiterhin gibt es das Rock´n´Roll Camping, Caravan Camping, Green Camping, das exklusive Rock am Ring Experience Camp sowie die VIP Weekend Packages.

Für Rock im Park sind die zusätzlichen Möglichkeiten wie Weekend Festival Ticket inkl. Green Camping, Backstage Camp, Seaside Backstage Camp, Zeppelin Stage Camping, Caravan Camping sowie VIP Upgrade Tickets verfügbar.

Weitere detaillierte Informationen rund um Rock am Ring und Rock im Park, Ticketing sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich unter www.rock-am-ring.com und www.rock-im-park.com.