KW-18-2015: Leonard Cohen … und Sharon Robinson … Part 2 : Caffaine, eine Kurztrip nach Deutschland und die wohlverdiente Würdigung einer Künstlerin, die die schlechteste Tournee-Promotion aller Welt erhielt. Hier nun die beste Würdigung der Welt (… bis dato … und in deutscher Sprache) – The little SHARON ROBINSON – Section – Alles, was man über Sharon Robinson wissen sollte …

Sharon Robinson

Gefährtin & Muse Leonard Cohens

von

Christof Graf

Sharon-Robinson-by-Christof_Graf-WB

Foto: Christof Graf

I.Einleitung/ Introduction

II. Biography & The Story Behind

III. Discography

III.i. Caffeine (2015)

III.ii. Everybody Knows (2008 bzw. 2009 *)

Zu III.i. Caffeine – Die Muse von Leonard Cohen

Zu III.ii. Everybody Knows – Ein Album – Zwei Cover

IV. Songs , die zusammen mit Leonard Cohen geschrieben und aufgenommen wurden:

V. Sharon’s Songs von anderen Künstlern aufgenommen:

VI. Sharon`s Songs in Film & TV

VII. Bibliography – Sharon Robinson`s Book “On Tour With Leonard Cohen” (2014)

VIII. Live in Concert

VIII.i. On Tour – Solo The First time in Europe 2015

VIII.i.i. Presse-Preview 2015

VIII.i.ii. Tour-Reviews – 2015

VIII.i.iii. Live-Setlist-Tour 2015-04-30

VIII.i.iv. Live-Clips – 2015 & Live-Shots 2015

VIII.v. Live-Tour-Poster 2015

VIII.ii. On Tour with Leonard

IX. Sharon Robinson & Leonard Cohen

X. Live-Impressionen während der Grand Tour 2008 – 2010 und 2012-2013 mit Sharon Robinson

X.i. Live At Montreux Jazz Festival 2013 – Der Geist von Montreux –

X.ii. Live At Wiesbaden Germany 2010 – Ein Hallelujah in Moll

X.iii. Live At Montreux Jazz Festival 2008 – Talking with Sharon in Montreux, Grand Hotel

XI. Sharon Robinson & Das Netz (www)

Sharon-Robinson-and-Leonard-Cohen-by-Christof_Graf

Foto: Christof Graf

I.Einleitung/ Introduction

Mit Sharon Robinson verbindet Leonard Cohen sowohl eine lange Freundschaft wie auch Zusammenarbeit, die er bei der Welttournee 2008-2010 stets ,,Kollabatoreurin” nannte, bzw. als ,,Co-Produzentin” vorstellte. Zum ersten Mal fand diese Kollaboration 1979/ 1980 statt, als sie an dem Song ,,Summertime” arbeiteten, und dieser Song von Diana Ross und Roberta Flack aufgenommen wurde. Später arbeiteten Sie an den Songs ,,Waiting for the Miracle” (1993) and ,,Everybody Knows” (1988) zusammen. Einen Grammy Award erhielt Robinson für ihr Songwriting bei Patti LaBelle’s ,,New Attitude”. Bevor Robinson dann auf ,,Ten New Songs” (2001) und ,,Dear Heather” (2004) die Zusammenarbeit mit Cohen als Co-Produzentin und Co-Writerin fortführte wurde sie auch als Songschreiberin für die Pointer Sisters, Aaron Neville, the Temptations, Randy Crawford, Brenda Russell, Ute Lemper, Don Henley sowie die Jazzmusiker Vanessa Rubin und Carl Anderson bekannt.

II. Biography & The Story Behind

Sharon Robinson wurde in San Francisco geboren. Die Familie zog nach Los Angeles, als sie fünf Jahre alt war. Mit sechs Jahren begann sie das Klavierspielen zu erlernen, mit zwölf schrieb sie ihre ersten eigenen Songs. Als 16-Jährige nahm sie mit den Jazz Crusaders um Joe Sample eine Demo auf, die ihr einen Plattenvertrag einbrachte. Die Plattenfirma ging jedoch ein, bevor ihre Platte produziert wurde. In der Schule zeichnete sich Sharon Robinson durch ihre Leistungen aus. In der Begabtenförderung des National Merit Scholarship Program erreichte sie das Halbfinale. Dadurch erhielt sie zwar kein Stipendium der U.S. National Merit Corporation, aber ein Stipendium des Salem College in West Virginia. Nach der Hälfte ihres Studiums verließ sie das College, um mit einer Top-40-Coverband durchs Land zu reisen und aufzutreten. Nach einigen Jahren kehrte sie ans College zurück, diesmal ans California Institute of the Arts, um Musik zu studieren. Ein Jahr später trat sie wieder auf, zunächst als Session-Sängerin und dann als Sängerin und Tänzerin in Ann-Margrets Las-Vegas-Revue in den Jahren 1976 bis 1985.

sharon-u-cohen

Foto: Christof Graf

III. Discography

III.i. Caffeine (2015)

III.ii. Everybody Knows (2008 bzw. 2009 *)

Ihr erstes Soloalbum Everybody Knows veröffentlichte Sharon Robinson 2008. Drei der Songs hatte sie gemeinsam mit Leonard Cohen geschrieben: Alexandra Leaving, Summertime und den Titelsong Everybody Knows. Das Cover gestaltete Leonard Cohen. Für den Vertrieb in Europa wurde dieses Bild zeitweise durch ein Foto von Robinson ersetzt.

Sharon Robinson schrieb Songs unter anderem für Aaron Neville, Diana Ross, Don Henley, Randy Crawford, Roberta Flack, Thelma Houston, Patti LaBelle und die Temptations. Zu ihren jüngsten Kompositionen zählen The High Road, von Bettye LaVette 2005 auf dem Album I’ve Got My Own Hell to Raise veröffentlicht, und mehrere Stück, die sie mit Chris Botti schrieb.

Caffeine-web

Zu III.i. Caffeine – Die Muse von Leonard Cohen

1. The Harder You Look for Love

2. Strong for Me

3. Lucky

4. Driftwood

5. Caffeine

6. Safe

7. The Storm in Your Eyes

8. One More Song

9. Along for the Ride

10. A Fragile Love

cd-sharon-every2

Zu III.ii. Everybody Knows – Ein Album – Zwei Cover

1. Invisible Tattoo

2. Party for the Lonely

3. Everybody Knows

4. Train

5. Secondhand

6. Forever in a Kiss

7. High Road

8. Sustenance

9. Alexandra Leaving

10. Summertime

* 2009er Version mit zusätzlichem 11. Song: Boogie Street (Live)

cd-sharon-every

IV. Songs , die zusammen mit Leonard Cohen geschrieben und aufgenommen wurden:

Album: Dear Heather

“The Letters”

“There For You”

Album: I’m Your Man

“Everybody Knows”

Album: The Future

“Waiting For The Miracle”

 Album: Ten New Songs

“In My Secret Life”

“A Thousand Kisses Deep”

“That Don’t Make It Junk”

“Here It Is”

“Love Itself”

“By The Rivers Dark”

“Alexandra Leaving”

“You Have Loved Enough”

“Boogie Street”

“The Land Of Plenty”

V. Sharon’s Songs von anderen Künstlern aufgenommen:

“Life’s Lessons” Carl Anderson

“Do It In Luxury” & “If I Could” Chris Botti

“This Is The Love” Randy Crawford

“New Attitude” Patti Labelle

“A Man And A Woman” Ute Lemper

“Every Day Of My Life” Aaron Neville

“Inner Rhythm” Donny Osmond

“Hot Together” Pointer Sisters

“Cross My Heart” Diana Ross

“That Was Then, This Is Now” Vanessa Rubin

“All American” Brenda Russell

“I Got Your Number” The Temptations

VI. Sharon`s Songs in Film & TV

“A Thousand Kisses Deep”

in : The Favourite Game (Canada)

in: The Good Thief

“Boogie Street”

in: Nathalie (France)

“Everybody Knows”

in: Exotica

in: Judging Amy

in: Pump Up The Volume

in: Sex TV (Canada)

“Hot Together”

in: Stakeout

“In My Secret Life”

in: Amnesia (Italy)

in: The L Word

“The Letters”

in: The Land Of Plenty

“New Attitude”

In: Beverly Hills Cop

“Waiting For The Miracle”

in: Amateur Man (Greece)

in: Kiss The Sky

in: Natural Born Killers

in: Platinum (Canada)

in: Wonder Boys

VII. Bibliography – Sharon Robinson`s Book “On Tour With Leonard Cohen” (2014)

On Tour with Leonard Cohen documents the wildly successful Leonard Cohen World Tour through the eyes of his friend and longtime collaborator, Sharon Robinson. In 2004 Cohen’s manager stole his life savings, forcing him out of planned retirement into what has now become a legendary six-year sojourn.

Book

Sharon Robinson has been associated with Cohen since the Field Commander Cohen tour of 1979-80, first as a singer and subsequently as his co-writer and producer. She was drafted into the current iteration of Cohen’s band, The Unified Heart Touring Company, from the onset, and has literally been at his side for over 400 shows. Robinson has captured her experience behind the scenes with the complete freedom afforded her by her unique position.

bookphoto3-klein

Walking Behind Leonard…Photo with permission of Sharon Robinson, taken from her Book : On Tour With Leonard

bookphoto5-klein

Photo with permission of Sharon Robinson, taken from her Book : On Tour With Leonard

bookphoto4-klein

Photo with permission of Sharon Robinson, taken from her Book : On Tour With Leonard

On Tour with Leonard Cohen is an impressionistic view of what it was like to be on tour with the legendary singer-songwriter poet. Robinson reveals the nitty-gritty of day-to-day life of the road, onstage and behind the scenes, and the chemistry of Cohen and his supporting artists, together on an incredible journey across the globe, their hearts and minds focused on the next show.

“The pictures offer a behind-the-scenes view of both the splendor and tedium of life on the road. We see Cohen dropped to his knees, performing to an empty theater during soundcheck. In another shot he’s on a tarmac waiting to board a plane, his guitar strapped to his back in a soft case. “
-The Boston Globe

“…captures the enigmatic musician and her longtime collaborator in a series of rare, intimate images”
-Vogue

“Like many of the intimate iPhone shots taken by Robinson over five years while touring with Cohen, they show a singular artist, nearly always in a suit and hat, exploring the world making music.”
-The Los Angeles Times

bookphoto7-klein

Beside or Behind Leonard Cohen … Photo with permission of Sharon Robinson, taken from her Book : On Tour With Leonard

VIII. Live in Concert

 tourposter-2015-germany

VIII.i. On Tour – Solo The First time in Europe 2015

Die Grammy-Gewinnerin, Songwriterin und Musikproduzentin hat ihre erste Europatournee angekündigt. In Deutschland wird sie in Köln und Hamburg Station machen. Weltbekannt wurde die vielseitige Musikerin durch ihre langjährige enge Zusammenarbeit als Co-Autorin, Produzentin und Sängerin von Leonard Cohen.

Robinson startete ihre Solokarriere 2008 mit ihrem Debütalbum Everybody Knows, für das sie von Publikum und Kritik gefeiert wurde. Im März 2015 erscheint ihr mit Spannung erwartetes zweites Soloalbum „Caffeine“, in dem sie in neuen Kompositionen Soul, Rhythm and Blues, Folk und Jazz Elemente auf ganz neue Art vereint. Im April wird die Künstlerin im Rahmen ihrer ersten Solotournee durch Europa ihr Album in Köln und Hamburg vorstellen.

Seit dreißig Jahren verbindet Sharon Robinson eine enge Zusammenarbeit mit Leonard Cohen. An Cohens Comeback-Album Ten New Songs (2001) war Robinson nicht nur als Co-Autorin beteiligt, sondern auch als Produzentin, Arrangeurin und Sängerin. Einzelne Stücke enthalten bis zu 20 Background-Stimmen, die alle von Sharon Robinson gesungen werden. Die Zeitschrift Rolling Stone feierte das Album als eines der „Top 100 Albums of the Decade“. Sharon Robinson ist zudem Co-Autorin der Cohen Klassiker „Everybody Knows“ und „Waiting for the Miracle“. Zahlreiche Songs der Grammy-Gewinnerin wurden von Künstlern wie Patti LaBelle, Don Henley, Aaron Neville und Roberta Flack gecovered.

Sharon Robinson ist auch begeisterte Fotografin. Im Dezember veröffentlichte sie eine intime Einblicke gebende musikalische Foto-Collection mit dem Titel „On Tour with Leonard Cohen“, in denen sie Aufnahmen aus sechs Jahren Tourleben mit Leonard Cohen zeigt. Ihre Werke wurden in den renommierten Morrison Galerien in New York und Los Angeles ausgestellt.

Nach Deutschland kehrt die vielseitige Künstlerin nun erstmals im Rahmen ihrer Solotour zurück. Die Fans dürfen sich auf zahlreiche neue Songs und einen Abend voller Soul, Rhythm & Blues und Jazz freuen.

Karten ab 35 € zzgl. Gebühren gibt es auf www.eventim.de, telefonisch unter 01806 – 570 046 (0,20€/Anruf inkl. MWST., Mobilfunkpreise max. 0,60€/Anruf inkl. MWST.) sowie an allen zugehörigen Vorverkaufsstellen

VIII.i.i. Presse-Preview 2015

Leonard Cohens Muse – Sharon Robinson kommt 2015 nach Deutschland

- Ein Abend voller Soul, Rhythm and Blues, Folk und Jazz -

VIII.i.ii. Tour-Reviews – 2015

Caffeine release: April 7, 2015 available on Amazon, iTunes and most outlets where music is sold

Daily Mirror

… “IT’S HARD TO THINK OF ANY CONTEMPORARY ARTIST WHO RADIATES SUCH EFFORTLESS COOL AND DIGNITY.” 4 stars

BBC Robert Elms Show

“I Love It! …beautiful, sumptuous, lovely…”

Irish Times

“…For those who like late-night music that smoulders sensually while simultaneously raking the embers, Caffeine does the job. Songs such as The Harder You Look For Love, The Storm In Your Eyes, Safe and A Fragile Love epitomise delicacy and grace…”

BBC Radio Scotland

Songwriter of the Week!

Soul and Jazz and Funk (UK)

“….Conjuring up a haunting nocturnal atmosphere, ‘Caffeine‘ is a mellow and contemplative affair but one that while soothing is never ever anodyne or soporific.”

Echoes magazine

SOUL ALBUM OF THE MONTH -“…hypnotic right to the end.” 4 stars

Pop Magazine

“Caffeine” is her second album, another great LP with effortlessly smooth late-night grooves to soothe the soul.

Fatea

…this is a definite late night/early hours listen, Robinson’s voice honeyed and smoky…

Amusio (Germany)

…a triumph.

gaesteliste.de (Germany)

…stylish in every detail perfectly staged and sophisticated soul and blues-pop with occasional borrowings from gospel and jazz…

Testmania.de

A gentle extravaganza of “Good Vibrations” waiting to be heard /90 overall rating

Record Collector Magazine

…Robinson is an eloquent lyricist, a vivid storyteller, and her mournful meditations on love and life are totally engrossing…

VIII.i.iii. Live-Setlist-Tour 2015-04-30

 setlist-2015

VIII.i.iv. Live-Clips – 2015

sharon-summertime

sharon-2015-hamburg-120415

& Live-Shots 2015

sharon-HH-summertime

sharon-2015-k

sharon-k3

sharon-2015-hamburg-2

Sharon-2015-hamburg-3

VIII.v. Live-Tour-Poster 2015

tourposter-2015-d

Amsterdam

tourposter-2015-germany

Köln / Hamburg (Deutschland 2015) und bloss keine einheitliche Coperorate Identity, und ja kein Album-Cover aufs Tourposter…

tourposter-57100_sharon-robinson-au-new-morning-de-paris-1

Paris

tourposter-2015-c

VIII.ii. On Tour with Leonard

Sharon war mit Leonard in folgenden Jahren mit auf Tournee

à als Sängerin/ Vocals mit auf Tournee

(1979),

(1980),

(2008-2010) *einige Konzerte fielen für Sharon wegen Krankheit aus.

(2012-2013)

IX. Sharon Robinson & Leonard Cohen

Sharon war für Leonard Cohen auf folgenden Alben und Tourneen Produzentin und Musikerin:

–> als Produzent auf (Ten New Songs, 2001), (Dear Heather, 2004), (Old Ideas, 2012).

–> als Sängerin/ Vocals mit auf Tournee (1979), (1980), (2008-2010), (2012-2013)

–> -Vocals; Musiker auf à Dear Heather à Ten New Songs à Old Ideas

lcgrafsharon1[1]

Sharon wurde durch Empfehlung eines Sängerkollegen als Backgroundsängerin für die Field Commander Cohen Tour 1979 und 1980 engagiert. Während der Tournee schrieb sie zusammen mit Cohen den Song Summertime, der später von Diana Ross (für das Album Red Hot Rhythm & Blues, 1987) und Roberta Flack aufgenommen wurde. In den folgenden Jahren beschäftigten sich beide im Mount Baldy Zen Center mit dem Zen-Buddhismus. 1989 wurde Cohen Taufpate von Robinsons Sohn Michael. Robinson und Cohen schrieben auch gemeinsam die Songs à Everybody Knows und à Waiting for the Miracle, die 1988 und 1992 veröffentlicht wurden.

An Cohens Comeback-Album Ten New Songs (2001) war Robinson nicht nur als Ko-Autorin beteiligt, sondern auch als Produzentin, Arrangeurin und Sängerin. Einzelne Stücke enthalten bis zu 20 Background-Stimmen, die alle von Sharon Robinson gesungen werden. Zudem spielte bzw. programmierte sie fast alle (elektronischen) Instrumente. Das Titelbild auf à Ten New Songs zeigt die Gesichter von Robinson und Cohen nebeneinander. Auf à Dear Heather (2004) steuerte Sharon Robinson mit à The Letters und à Go No More A-Roving zwei Songs bei und singen beide im Duett. Die Welttourneen 2008-2013 begleitete sie bis auf eine kurze Krankheitsphase 2010. Bei den anfänglichen konzerten führte sie den Song à Bogoe Street als Solosängerin auf, während Cohen sich auf die Rolle des Backgroundsängers beschränkte. Bei der zweiten Tournee interpretierte sie à Alexandra Leaving. Was wenige wissen, sie arbeitet, produziert und schreibt auch für andere Künstler, wie z.B. Roberta Flack, Diana Ross, Rufus Wainwright oder Ute Lemper. Und sie gewann bereits einen Grammy. Rechtzeitig zu Leonard Cohens Welttournee erschien mit ,,Everybody Knows“ ihr erstes Soloalbum. In Montreux erzählte die Sängerin, die schon 1979/ 1980 mit Cohen auf Welttournee war, dem französischen TV-Team von TV Monde 5, bei dem ich anwesend war mehr darüber.

X. Live-Impressionen während der Grand Tour 2008 – 2010 und 2012-2013 mit Sharon Robinson

X.i. Live At Montreux Jazz Festival 2013 – Der Geist von Montreux – Cohen beim “ältesten” Jazz- und Blues-Festival der Welt seit 1967

k-IMG_3954-sw-Montreux2013-by-CHRISTOF_GRAF

X.ii. Live At Wiesbaden Germany 2010 – Ein Hallelujah in Moll

Sharon-Robinson-by-Christof_Graf-WB2

X.iii. Live At Montreux Jazz Festival 2008 –Talking with Sharon in Montreux, Grand Hotel, erstes Obergeschoss, Dachterasse, mit Blick auf den See von CHRISTOF GRAF (HÖRERLEBNIS 2008)

Flashback 2008. Montreux, Grand Hotel, erstes Obergeschoss, Dachterasse, mit Blick auf den See, direkt neben der Piano-Bar, Dienstag, 8. Juli, 2008, etwa sechseinhalb Stunden vor dem Konzert, 13.30. No Interviews hiess es. Leonards Stimme solle geschont werden. Leonard solle sich (nur) auf seine Konzerte konzentrieren. Es gäbe erstmals einen geschlossenen Backstage-Bereich. Keine Gäste vor, keine Gäste nach dem Konzert. Leonard empfängt niemand. So war die Doktrin von Cohens Management. Die unzähligen Interview-Anfragen wurden damit quittiert, dass die Presse mit Sharon Robinson, sprechen könne. Auf die Frage, wie es ist, 30 Jahre später wieder mit Leonard Cohen unterwegs zu sein, antwortet Mrs. Robinson: ,,Man hat ja noch immer mit demselben wunderbaren und grossmütigen Menschen, diesem grossen Geist, zu tun – und zu einem guten Teil mit derselben Musik. Unterschiede gibt es sicher im Klang seiner Stimme. Sie ist tiefer und angenehmer geworden, voll und reich und es scheint ihm viel mehr Freude zu machen zu singen, als früher.“ – Woran das liegt? ,,Es hat mit Sicherheit auch damit zu tun, dass er irgendwie sehr entspannt wirkt. Er hat sich sehr viel Zeit genommen, die Band zusammenzustellen und zu proben, die Arrangements auszuarbeiten. Es ist ein Phänomen. Es ist, als ob wir alle auf einem fliegenden Teppich schwebten.“Die Fragen, ob es wirklich nur am Geld gelegen hat, ob die Ex-Managerin Kelley Lynch der Singer/ Songwriter-Legende über Jahre hinweg Millionen veruntreut haben soll, wie es das Gericht in Los Angeles sah, beantworte Mrs. Robinson diplomatisch: ,, Geld spielte sicher eine Rolle, aber ich denke , er geniesst das Unterwegssein und die Konzerte. Das hatte so vielleicht niemand, nicht einmal er selbst, erwartet.“ Und auch die Frage nach Cohens Depressionen, beantwortet Frau Robinson charmant: ,,Das Alter hat seine Depressionen gelindert“, sagt er selbt. Er strahlt heute tatsächlich eine grössere Gelöstheit aus. Ich erlebe heutzutage vielmehr Fröhlichkeit an ihm. Auf der anderen Seite arbeitet er heutzutage profesioneller. Er erwartet viel Disziplin, wenn man mit ihm zusammenarbeitet“. Die Frage nach ihrem Lieblingslied von Cohenbeantwortet Sharon Robinson leichter: ,,Ich liebe „Gipsy Wife“ und „A Thousand Kisses Deep“, das derzeit nur als Rezitation im Live-Programm ist. – Ob der Zugang zu Cohens Texten leicht oder schwierig ist weiss die Co-Produzentin sehr konkret auf den Punkt zu bringen: Leonard Cohen spricht die Sprache der Seele. Mit seiner Eloquenz kann er eine grosse Komplexität und Tiefe menschlicher Erfahrung ausdrücken. Seine Musik reicht dabei begleitend in eine Tiefe, die einem das Gefühl nimmt, allein zu sein. Das ist ein Grund, warum so viele Menschen sich seiner Musik so nah fühlen, über all die Jahre hinweg. Cohens Arbeit ist wie ein Begleiter in der Dunkelheit des Lebens.“

Sharon Robinsons ereute Kollaboration – nach deren gemeinsamer Weltournee 1979/ 1980 mit Leonard Cohen begann schon 1999. Damals fragte sie Cohen, ob sie nicht einige Songs mit ihm schreiben wolle. ,,Die Texte, an denen er während der Zeit im Kloster gearbeitet hatte, waren besondere Kunstwerke“, schwärmt Sharon Robinson, ,,und ich war sehr davon angetan, ,,mit ihm an dem ,,Comeback“-Album ,,Ten New Songs“ (2001) zu arbeiten“. – Danach folgte das Album ,,Dear Heather“ (2004) und 2010 soll es ein weiteres geben. – Was viele nicht verstehen ist Cohens Entscheidung sich über Jahre in ein Zen-Kloster zurückgezogen zu haben. – Und auch Sharon Robinson hat dafür nur Vermutungen und Interpretationen: ,,Leonard trug immer innere Kämpfe aus.Leonard hatte immer eine starke spirituelle Seite in seinem Studium des Lebens. Der Weg in ein Kloster war womöglich ein Teil davon, eine Zeit, in der er die Disziplin und die Einschränkung von Regeln der Zen-Praxis brauchte, um auf dem Boden von Tatsachen zu bleiben.“ – Ist es auch Tatsache, dass dies die Abschiedstournee ist? ,,Sie begann damit“, räumt Robinson ein und fügt hinzu: ,,Wir haben bereits vor Tourstart an einem neuen Album gearbeitet. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann wir dazu kommen, es zu beenden“, sagt eine gute gelaunte Sharon Robinson und beendet das Gespräch, um in der Piano-Bar das nächste Gespräch zu beginnen.

(Dieser Text erschien von mir 2008 im HÖRERLEBNIS HIFI MAGAZIN)

P.S.: Flashback 2012. 2012 erschien schliesslich „Old Ideas“. 2013 gab es die letzten Konzerte der „Grand Tour“. 2015 erschien Sharon Robinsons Solo-Album Caffeine, auf dem mit à „Lucky“ ein Song ist, den sie wieder zusammen mit Leonard Cohen komponiert hat.

XI. Sharon Robinson & Das Netz (www)

www.sharonrobinsonmusic.com

Hinterlasse eine Antwort